Beatrice von York schritt im Kleid von Königin Elisabeth II. vor den Traualtar
Ihre Oma war die größte Inspiration für Beatrice von York, als sie am vergangenen Freitag ihrem Verlobten Edoardo Mapelli Mozzi, 37, das Jawort gab. Die 31jährige schritt in einem Kleid der britischen Königin Elisabeth II. vor den Traualtar.

Die 94jährige Monarchin trug die Robe bei der Premiere des Filmes „Lawrence von Arabien“ im Jahr 1962. Eine weitere Leihgabe der Regentin war eine Tiara, die Königin Elisabeth II. zu ihrer eigenen Hochzeit auf dem Kopf trug.

Ursprünglich wollte die Braut eine große Feier im Buckingham Palast in der britischen Hauptstadt London veranstalten. Doch aufgrund der Corona-Pandemie fiel ihre Traumhochzeit kleiner aus. In der Kirche „All Saints Chapel“ in Windsor gaben sich Beatrice von York und ihr Verlobter vor 20 Gästen das Jawort.

Mozzi ist Inhaber der Immobilienberatung „Banda Property“ und verhilft reichen Kunden zum geeigneten Heim. Mittlerweile ist der Brite mit italienischer Abstammung Millionär. Er hat einen dreijährigen Sohn namens Christopher aus einer früheren Beziehung. Der Bub durfte während der Hochzeit die Eheringe überreichen.

Das größte Aufsehen erregte jedoch Prinz Andrew. Der 60jährige führte seine Tochter zum Altar, fehlt aber auf den offiziellen Hochzeitsfotos.
Er steht wegen eines Missbrauchs-Skandals in der Kritik. Dafür gab es Fotos mit Brautmutter Sarah Ferguson, 60. „Ich bin stolz auf meine Tochter. Sie hat den Mann fürs Leben gefunden“, sagt Ferguson.