Jetzt anmelden
Ausgabe Nr. 13/2019 vom 26.03.2019, Fotos: Imago, picturedesk.com
Tony Marshall singt fast nur noch im Sitzen.
Costa Cordalis und Sohn Lucas sind ein Herz und eine Seele.
Schlagersänger Tony Marshall, 81, konnte plötzlich nicht mehr gehen
Lieder wie „Schöne Maid“ oder „Komm gib mir deine Hand“ machten den deutschen Schlagersänger Tony Marshall berühmt.
Doch nun droht dem 81jährigen wegen einer Nervenkrankheit im linken Bein eine dauerhafte Gehbehinderung. Schon im Jahr 2012 war der Barde wegen Lähmungserscheinungen in ärztlicher Behandlung. Seitdem geht er zeitweise am Stock und ist bei Auftritten oft auf einen Hocker angewiesen. „Manchmal sackt mein linkes Bein einfach weg“, klagt der ausgebildete Opernsänger, der sich die Freude am Singen aber nicht nehmen lassen will.

Diesmal soll ihn allerdings ein dermaßen heftiger Schub im Bein ereilt haben, dass er plötzlich nicht mehr gehen konnte. Sein Zustand war so besorgniserregend, dass er in ein Spital eingewiesen wurde. Dort behandelten ihn die Ärzte mit Medikamenten und einer speziellen Physiotherapie.

„Er muss jetzt das Gehen neu erlernen. Mit Glück darf er in zwei bis drei Wochen wieder nach Hause. Aber wir wissen natürlich nicht, welche Spuren die Krankheit hinterlässt“, sagt Marshalls Freund und Ex-Manager Herbert Nold, 78.

Vor fast genau einem Monat war auch der Schlagersänger Costa Cordalis („Anita“) in ein Spital eingeliefert worden. Die Familie des 74jährigen berichtete damals, dass er an „erheblichen Wassereinlagerungen“ im ganzen Körper gelitten habe. Im Gegensatz zu Tony Marshall konnte Costa Cordalis das Spital aber bereits im Rollstuhl verlassen.

„In ein paar Wochen wird mein Papa wieder ganz der Alte sein“, hofft Sohn Lucas Cordalis, 51.
Weitere Inhalte dieser Ausgabe:
Ihre Meinung
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel, den wir dann prüfen und veröffentlichen werden.
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.
Werbung