Jetzt anmelden
Ausgabe Nr. 26/2017 vom 27.06.2017, Fotos: picturedesk.com, Getty Images
Gina Lollobrigida lebt heute alleine in einer Wohnung in Rom, die voller Erinnerungsstücke aus ihrer Glanzzeit ist.
Sohn Milko will Lollobrigida für unmündig erklären lassen
Gina Lollobrigidas Ärger zum 90er
Nichts als Scherereien zum Geburtstag. Am Dienstag, dem 4. Juli, begeht die italienische Schauspielerin Gina Lollobrigida ihren 90. Geburtstag. Doch statt heiterer Feierlaune muss sich das Sexsymbol der 50er Jahre gegen ihren Sohn Milko, 60, zur Wehr setzen.
Der Spross versucht wieder einmal, seine Mutter für unmündig erklären zu lassen, um sein Erbe zu sichern. Ein Mal ist er damit schon gescheitert. Lollobrigida sieht dem gerichtlich angeordneten psychiatrischen Gutachten gelassen entgegen. „Ich habe keine Angst vor einer Untersuchung“, meinte sie kürzlich. „Wenn es dazu dient, dieser Sache ein Ende zu bereiten, umso besser.“

Die Tochter eines Möbelfabrikanten kam im Bergdorf Subiaco östlich von Rom zur Welt und studierte später in
der italienischen Hauptstadt Bildhauerei, Malerei und Gesang. Berühmt machten sie allerdings ihre Kurven. Erst bei Schönheitswettbewerben, dann beim Film. Der internationale Durchbruch gelang ihr im Jahr 1952 mit dem Mantel-und-Degen-Film „Fanfan, der Husar“.

Sie war ein Männerschwarm und galt als dunkelhaariges Gegenstück zur blonden Marilyn Monroe. „Sie fürchtete sich davor, sich mit mir fotografieren zu lassen“, meinte Lollobrigida einmal.

Nach rund 60 Einsätzen vor der Kamera zog sich die Italienerin zurück, versuchte sich als Politikerin und widmete sich der Bildhauerei. Die Schauspielerin lebt heute alleine in einer Wohnung in Rom, die voller Erinnerungsstücke aus ihrer Glanzzeit ist.
Weitere Inhalte dieser Ausgabe:
Ihre Meinung
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel, den wir dann prüfen und veröffentlichen werden.
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.
Werbung