Jetzt anmelden
Meinungen
Zwischen 112 und 162 Euro, je nach Alter des Kindes, beträgt die Familienbeihilfe. Sie wird auch an Kinder ins Ausland überwiesen, wenn ein Elternteil bei uns arbeitet. Für 122.000 Kinder in anderen EU-Ländern wurden zuletzt rund 250 Millionen Euro gezahlt. Vor allem nach Ungarn, in die Slowakei, nach Polen und Rumänien. Dort ist die Familienbeihilfe deutlich niedriger. Die Regierung will die Zahlungen an die Lebenshaltungskosten des Heimatlandes anpassen. Die EU-Kommission lehnt das ab.
Meinungen
Der Siegeszug der Kaffee-Kapselmaschinen ist nahezu ungebremst. Mehr als jede dritte Tasse wird bereits mit Kapseln zubereitet. Und auch unter dem Christbaum wird so manche dieser Kaffeemaschinen liegen. Doch damit fällt auch viel Müll an. In Deutschland haben sich deshalb bei einer Umfrage mehr als die Hälfte der Befragten für ein Pfandsystem ausgesprochen. Das fordern bei uns auch die Grünen. Denn derzeit gibt es nur freiwillige Sammel- und Verwertungssysteme.
Meinungen
Die Ergebnisse des vergangenen PISA-Tests sind nicht berauschend. Alle drei Jahre werden 15- und 16jährige Schüler stichprobenartig in den Feldern Naturwissenschaft, Lesen und Mathematik geprüft. Bei uns haben im Herbst 2015 rund 7.000 Schüler aus 269 Schulen mitgemacht. Insgesamt liegen sie im Mittelfeld. Rund jeder dritte „Test-Schüler“ ist allerdings ein Risikoschüler. Vor allem beim Lesen tun sich die Jugendlichen schwer. Am besten haben die Schüler aus Singapur abgeschnitten.
Meinungen
Die Ärzte machen gegen die Gesundheitsreform mobil. Am 14. Dezember streiken in Wien die Hausärzte, auch in Kärnten und im Burgenland kommt es zu Ordinationsschließungen. In den anderen Bundesländern plant die Ärztekammer Aktionen. Vor allem die Primärversorgungszentren und der „Sparkurs“ der Regierung ärgern die Ärztevertreter. Denn für das Wachstum der Gesundheitsausgaben wurden Obergrenzen festgelegt. Nächstes Jahr sind es plus 3,6 Prozent, 2021 sollen es 3,2 Prozent sein.
Meinungen
Der fast einjährige Präsidentschafts-Wahlkampf ist überstanden, der nächste bundesweite Urnengang soll planmäßig erst im Herbst 2018 stattfinden. Dann wählen wir einen neuen Nationalrat. Von Neuwahlen wollen derzeit weder SPÖ- noch ÖVP-Politiker etwas wissen. Obwohl viele Bürger der Meinung sind, dass zuviel gestritten und zu wenig weitergebracht wird. Eine Tatsache spricht jedenfalls für manche gegen Wahlen im Herbst 2018. Dann hat unser Land die EU-Ratspräsidentschaft inne.