Eine Spur der Erholung
Die Salzkammergut-Loipen in Bad Mitterndorf in der Steiermark gehören zu den schönsten in unserem Land. Langläufer ziehen beim Ödensee ihre Runden, laufen an der Schiflugschanze Kulm vorbei oder gleiten auf den Höhenloipen der Tauplitzalm dahin. Die Langläufer erkunden auf 180 Kilometern die Landschaft. Bis zum 16. Lebensjahr fällt keine Loipengebühr an.
Langlaufen ist mehr als nur ein Ausdauersport im steirischen Bad Mitterndorf. Die traumhafte Berglandschaft, die klare Luft und die winterliche Stille machen den Sport im Freien zum erholsamen Erlebnis.

„Die Auswahl an unterschiedlichen Loipen ist groß. Wir haben rund 180 Kilometer gut präparierter und doppelt gespurter Loipen zu bieten. Die Salzkammergut-Loipen gehören zu den größten Langlaufregionen in den Alpen“, sagt Kurt Sölkner, Referent für Tourismus und Fremdenverkehr in Bad Mitterndorf.

Loipen im Tal und am Berg
Am Fuße des mächtigen Grimming öffnet sich ein weitläufiges Tal mit Bad Mitterndorf als Langlauf-Zentrum. Die Loipen zeichnen sich durch ein leicht hügeliges Terrain, weite Wiesen und schneeschützende Wälder aus. Auf den flachen Loipen fühlen sich Anfänger und Genießer wohl. Eine beliebte Runde ist die Loipe beim Ödensee in Pichl-Kainisch mit schönen Auen- und Waldpassagen. Leichte Auf- und Abstiege bietet die fünf Kilometer lange Krungl-
Loipe, die an der „Kulm“-Schiflugschanze vorbeiführt.
Für alle, die es in die Höhe zieht, sei die Tauplitzalm empfohlen. Auf 1.600 Höhenmetern warten zwei Loipen auf die Wintersportler. Die leichte, fünf Kilometer lange Sturzhahn-Loipe und die mittelschwere, sechs Kilometer lange Lärchenwald-Loipe.

Das Langlaufen ist auf den Loipen täglich zwischen 8.30 Uhr und 17 Uhr erlaubt. „Eine Tageskarte kostet sieben Euro.
Kinder bis zum 16. Geburtstag dürfen die Loipen kostenlos benutzen“, informiert Sölkner. Die Karten sind in den Tourismusbüros, in den Schischulen, der Bergbahn und an Verkaufsautomaten bei einigen Loipen erhältlich. „Beim Kauf der Karten kann es zu einem Zusammentreffen von mehreren Personen kommen. In diesem Fall ist der gesetzlich vorgeschriebene Abstand sowie das Tragen einer Schutzmaske einzuhalten“, erklärt Sölkner. Beim Sport im Freien jedoch ist keine Maske nötig.

Ausrüstung zum Ausborgen
Die Betreiber versuchen, den Wintergästen das Langlaufen trotz der derzeitigen Situation so angenehm wie möglich zu gestalten. „Nachdem Gaststätten noch geschlossen halten müssen, sind vorab mobile, winterfeste WC-Anlagen an einigen Loipen-Parkplätzen aufgestellt.“
Wer keine Langlauf-Ausrüstung hat, kann sich eine leihen. In der Region gibt es mehrere Schiverleihe, etwa den „Skiverleih Bad Mitterndorf“. Das Mieten klassischer Langlaufschi inklusive Schuhe kostet für Erwachsene 18 Euro pro Tag.

Somit steht einem erholsamen Langlauferlebnis nichts im Weg. „Bei uns findet jeder seine Traumloipe“, sagt Sölkner.

Langlaufen im Salzkammergut
Information: Informationsbüro Bad Mitterndorf
Tel.: 03623/2444
www.ausseerland.salzkammergut.at


Loipenspaß am Weissensee (K)
Die Höhenlage von knapp 1.000 Metern macht den Weissensee für Langläufer attraktiv. Hier scheint meistens die Sonne und es gibt kaum Nebel. Acht Loipen stehen den Sportlern zur Verfügung. Bei Einsteigern ist die 6,3 Kilometer lange Seewiesenloipe beliebt. Alle leichten Loipen können sowohl im klassischen als auch im Skating-Stil gefahren werden. Eine Leih-Ausrüstung gibt es ab 16 Euro pro Tag beim „Alpensport Weissensee“.
Info: Loipen-Tagesgebühr 7 Euro (ab 10 Jahren),
Tel.: 04713-2220, www.weissensee.com


Langlaufen im Gosautal (OÖ)
Tief verschneit präsentiert sich das Gosautal in Oberösterreich. Fünf klassisch gespurte Loipen führen auf 34 Kilometern durch die Landschaft. Hinzu kommen drei Loipen für Skater. Start und Ziel sind im Sportzentrum Gosau. Alle Strecken stehen den Besuchern kostenlos zur Verfügung. Wer keine Langlaufschi hat, kann sich ein Paar beim „Gosauer Skiverleih“ mieten (13 Euro pro Tag/Erwachsene). Info: Tel.: 05 95095 20, www.gosautal.net