Verstehen Sie "Corona"?
Wer hofft, Politiker und Ärzte würden sich bei wichtigen Corona-Informationen immer verständlich ausdrücken, irrt. Experten-Erklärungen enthalten englische Wörter und medizinische Begriffe, als gäbe es keine deutschen Erklärungen. Die gibt es natürlich und wir stellen sie vor.
Die „Corona-Krise“ hat jede Menge neuer und für viele unverständliche Wörter in unseren Alltag geschwemmt. Obwohl nur wenigen Menschen bekannt, sind Begriffe wie „Zoom-Room“, „Exit-Strategie“ oder „Inzidenz“ plötzlich überall zu lesen und zu hören. Für Laien wird das zum „Kauderwelsch“, der das Verstehen behindert. Wir klären auf.

"Social Distancing" = (Sicherheits-)Abstand halten
Mit diesem englischen Begriff ist die räumliche Distanz zu anderen Menschen gemeint. Es soll der körperliche Kontakt zwischen Menschen vermieden werden, um die Ausbreitung von Covid-19 zu verlangsamen.

"Home office" = Arbeiten von Zuhause
Klassischer Fall von schlechtem Englisch. „Home office“ ist eigentlich die offizielle Bezeichnung für das Innenministerium in England. Es sollte daher eher „homework“ lauten. Auf Deutsch ist es das bekannte Wort „Heimarbeit“.

"Flatten The Curve" = Ansteckungskurve flachhalten
Ein Aufruf, die aktuell ergriffenen Maßnahmen wie Abstand halten und Ausgangsbeschränkungen ernst zu nehmen und einzuhalten. Damit die Ansteckungszahlen abnehmen.

"Lockdown" = Ausgangsbeschränkung
Einschränkung des öffentlichen Lebens. Menschen dürfen sich nicht mehr (und/oder zu jeder Zeit) in ausgewählten Zonen oder öffentlichen Orten aufhalten.

"Home-Schooling" = Heimunterricht
Haben die Schulen aufgrund der Pandemie geschlossen, gibt es für Schüler die Option, zuhause (meist digital) unterrichtet zu werden.

"Zoom-Room" = Internet-Konferenzraum
Ein Computerprogramm, das Videokonferenzen und das Lehren aus der Ferne ermöglicht.

"Contact-Tracing" = Ermitteln von Kontaktpersonen
Im Umfeld eines Erkrankten wird nach weiteren Menschen gesucht, die mit ihm in engem Kontakt gestanden sind, um sie auf eine mögliche Ansteckung hin zu überprüfen, entsprechend medizinisch zu behandeln, zu beraten oder zu isolieren.

"Exit-Strategie" = Der Ausstiegsplan
Die Strategie, die den Ausgang aus einer aktuellen Situation plant, zum Beispiel das Lockern der Corona-Maßnahmen beim gleichzeitigen Einhalten des Gesundheitsschutzes. So soll das öffentliche und wirtschaftliche Leben langsam wieder an Fahrt gewinnen.

"FFP"-Maske = Filter-Atemschutzmasken
Die „Filtering Face Piece Maske“ (kurz FFP-Maske) gibt es in drei Schutzklassen, wobei die dritte Kategorie die sicherste ist. Im Normalfall sind es Einwegmasken, die nach ihrem Gebrauch entsorgt werden.

"Inzidenz" = Neuerkrankungsrate
Inzidenz ist ein Begriff aus der Epidemiologie, das ist jenes Teilgebiet der Medizin, das sich mit der Verbreitung und dem Verlauf von Krankheiten sowie den Einflussfaktoren beschäftigt. Das Wort beschreibt die „Neuerkrankungsrate“ an einer bestimmten Krankheit.

"Triage" = Sortieren (der Krankheitsfälle)
Dieser Ausdruck bezeichnet aktuell die Methode, im Fall einer Überlastung in Krankenhäusern jene Patienten, die eine hohe Überlebenschance haben, zu bevorzugen. Sie werden zuerst behandelt und diejenigen, die dem Tode nahe sind, werden in solchen Notsituationen nicht mehr oder zuletzt behandelt.

"Übersterblichkeit" = erhöhte Sterberate
Eine Übersterblichkeit liegt vor, wenn deutlich mehr Menschen versterben als in einem bestimmten Zeitraum üblich. Um die durchschnittliche Sterberate zu erfassen, werden über mehrere Jahre hinweg die durchschnittlichen Todesfälle pro Tag errechnet. Gibt es einen Ausreißer über einige Wochen hinweg durch zusätzliche Tote, ist das ein Indikator für eine Krise. Zum Beispiel für ein schweres Infektionsgeschehen.

"Cluster" = Anhäufung von Fällen
Das englische Wort Cluster bedeutet im Deutschen nichts anderes als Gruppe, Haufen, Schwarm oder Ballung. In der Epidemiologie beschreibt das Wort Häufungen von Erkrankungsfällen innerhalb eines bestimmten Zeitraumes in einer bestimmten Region, die in der Form nicht erwartet wird und als unüblich gilt.