Preiswerter Schigenuss für Familien
Für einen Tagesausflug eignen sich kleinere Schigebiete. Einige haben günstige Familienpreise. Dazu gehört das Schigebiet in Pertisau mit Blick auf den Achensee in Tirol. Im steirischen Schigebiet Niederalpl zahlen nur die Eltern, weil die Kinder bis zum 15. Lebensjahr gratis fahren. Am Falkert in Kärnten hilft Heidi bei den ersten Schwüngen und in Andelsbuch in Vorarlberg gibt es Tiefschneehänge.
Der Schiurlaub muss nicht teuer sein. Es gibt in unserem Land einige kleine Schigebiete, die mit günstigen Tarifen für Familien aufwarten. Dazu gehört das Schigebiet Zwölferkopf in Pertisau am Achensee in Tirol. Hier erhalten Familien mit zwei Kindern um 88 Euro eine Tageskarte. Die zwölf Pistenkilometer bieten Abwechslung sowohl für Anfänger als auch für Könner.

Panoramablick auf den Achensee in Tirol

Die Karwendel-Bahn bringt die Ausflügler auf die Berge hoch über Pertisau. Von 1.500 Metern bietet sich ein schöner Ausblick auf das Karwendelgebirge und den Achensee, der den Schifahrern zu Füßen liegt.

Für Anfänger gibt es leichte Übungspisten mit Schlepplift, einem Tellerlift sowie einem Förderband. Wer die Übungspisten mit Leichtigkeit meistert, wagt sich auf die „rot“ markierte Zwölferkopfabfahrt. Die Piste ist breit und somit ideal für lange Schwünge. Die Hubertusabfahrt weist den Sportlern den Weg hinunter ins Tal.

Information:
Familienkarte für zwei Erwachsene und zwei Kinder bis zu dem Geburtsjahr 2004 kostet 88 Euro,
Tel.: 05243/5326, www.karwendel-bergbahn.at


In Alpl (Stmk.) fahren Kinder bis zum 15. Lebensjahr gratis

Klein, aber fein ist auch das Schigebiet Niederalpl bei Mürzsteg (Stmk.). Es befindet sich im Naturpark Mürzer Oberland am Übergang ins Mariazeller Land und ist gerade einmal 90 Autominuten von Wien und Graz entfernt.

Die Vierersesselbahn bringt Urlauber binnen weniger Minuten von der Passhöhe (1.220 m) auf die Wetterin (1.460 m). „Weiters stehen zwei Tellerlifte, ein Doppelschlepplift sowie ein Übungslift zur Verfügung“, sagt Veronika Blahnik vom Schigebiet.

Kinder im Alter bis zu 15 Jahren genießen einen Vorteil gegenüber allen anderen Schifahrern. „Sie fahren in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern gratis“, erzählt Blahnik. Bei einer Familie mit zwei Kindern müssen demnach nur die Eltern eine Tageskarte lösen. Mama, Papa und die Kinder können zusammen um 68 Euro pro Tag auf den insgesamt elf Pistenkilometern dem Wintersport frönen.

Wer am Berg hungrig wird, dem sei die „Hansi-Hütte“ mitten im Schigebiet empfohlen. Bei der Talstation warten zudem „Mani‘s Stube“ mit langen Après-Ski-Abenden, das moderne Restaurant „Boxenstop“ im Designhotel Holzbox und der bodenständige Berggasthof Plodererhof.

Information:
Schilift Niederalpl, Tel.: 03859/2127, www.niederalpl.at


Tiefschneehänge hinabwedeln in Andelsbuch (V)

Das familienfreundliche Schigebiet „Niedere Andelsbuch“ befindet sich bei Andelsbuch (V) inmitten des Bregenzerwaldes. „Die Pisten erreichen die Wintersportler von Andelsbuch aus per Sessellift, der Schifahrer auf die 1.715 Meter hohe ‚Niedere‘ bringt. Oder sie nehmen von Bezau aus die Seilbahn, die zur Bergstation Baumgarten auf 1.530 Metern führt“, informiert Cornelia Kriegner vom Bregenzerwald Tourismus.

Das Schigebiet zählt neun Lifte und 15 Pistenkilometer aller Schwierigkeitsgrade. Die Ausflügler können neben präparierten Pisten auch Tiefschneehänge hinabwedeln. Die Tageskarte kostet für Eltern und zwei Kinder bis zum 16. Lebensjahr 84 Euro.

Neben den Schifahrern und Snowboardern stechen vor allem die Gleitschirmflieger ins Auge. Paragleiter verfügen ganzjährig über Startmöglichkeiten auf dem Berg. Mit ihren farbigen Gleitschirmen sorgen sie für bunte Farbtupfer. Das Fluggebiet wird für seinen Hangaufwind und für die guten Thermikverhältnisse geschätzt.

Information:
Schigebiet geöffnet von 31.1. bis 2.2, 7.2. bis 1.3.
und 6.3. bis 8.3.,
Tel.: 05512/2540, www.bergbahnen-andelsbuch.at


Schifahren lernen mit Heidi und Peter am Falkert (K)

Am Falkert bei Patergassen (K) lernen Kinder das Schifahren bei Heidi und Peter. In „Heidi‘s Schneealm“ gibt es eine Wellenbahn, kleine Hügeln, einen Zauberteppich und einen Kinderlift. Die Benützung ist für Kinder bis zum sechsten Lebensjahr gratis. Liegestühle laden Eltern zum Verweilen ein, während sich die Kinder auf den Brettern probieren.

Geübte Schifahrer vergnügen sich auf den elf Pistenkilometern des Schigebietes, dessen höchster Punkt auf 2.300 Meter liegt. Eine vierköpfige Familie kann zu einem Preis von 85 Euro den ganzen Tag Schi fahren.

Stärkung gibt es in den drei Schihütten. Im Gegensatz zu vielen anderen Schigebieten gibt es dort keine Selbstbedienung. Die Speisen werden den Gästen serviert.

Information:
Schigebiet Falkert,
04275/7222, www.heidialm.at


widlak