Jetzt anmelden
Blöff - das Kartenspiel
Hier finden Sie eine ausführliche Anleitung für „Blöff“, das Kartenspiel von „Die ganze WOCHE“. Wer gut „blöfft“, sich beim Schummeln nicht erwischen lässt und als Erster seine Karten abgelegt hat, gewinnt.
So wird gespielt:
Insgesamt besteht das Kartenspiel aus 34 Zahlenkarten, von -2 bis 4 (Bild 4) und 18 Aktionskarten (Bild 5).

Außerdem gibt es eine Runden- und eine Abdeckkarte sowie eine Kurzanleitungskarte mit einer Spielerklärung. Das Spiel beginnt, indem Sie in der Tischmitte die Abdeckkarte so auf die Rundenkarte legen, dass nur die oberste Zahl, die 10, sichtbar ist (Bild 1). 10 ist damit der höchste Wert, der in der ersten Runde erreicht werden darf. Die Karte mit der Spielanleitung legen Sie in die Schachtel zurück und mischen alle anderen Karten einmal gut durch.

Jetzt verteilen Sie je nach Anzahl der Spieler die Karten (Bild 2). Die übrig gebliebenen Karten legen Sie als Stapel verkehrt auf den Tisch (Bild 3). Das ist der Nachziehstapel.

Alle Spieler nehmen ihre Karten wie gewöhnlich in die Hand. Gespielt wird im Uhrzeigersinn. Die Spielrichtung ist auch auf der Abdeckkarte zu sehen. Der jüngste Spieler beginnt. Der Spieler am Zug legt eine Karte ab. Wer eine Zahlenkarte spielt, legt sie verdeckt auf den Tisch und nennt den Wert der Karte. Der nächste Spieler legt
seine Zahlenkarte ebenfalls verdeckt ab und zählt den Wert seiner Karte zu jenen des vorigen Spieler dazu oder zieht ihn ab, (schummeln, also „blöffen“, erlaubt).

Der nächste Spieler legt seine Zahlenkarte ebenfalls verdeckt ab und zählt den Wert seiner Karte zu jenem des vom vorigen Spieler angegebenen Wertes dazu oder zieht ihn ab. (Beispiel 1)

Die Mitspieler können diesen Wert nun glauben oder nicht … Aber Achtung: Der genannte Wert darf in der ersten Runde die Zahl 10 nicht überschreiten. Wer einen Wert über 10 nennt, muss sofort zwei Karten vom Nachziehstapel ziehen. Wer also bei einem Gesamtwert von 9 einen 2er ablegt, muss „blöffen“. Er legt ab und sagt statt „11“ zum Beispiel „9“. So, als hätte er eine „0“ abgelegt. Zahlenkarten gibt es mit den Werten von 0 bis 4 sowie -1 und -2. Die negativen Zahlenkarten vermindern den Wert des Vorgängers um 1 oder 2. Allerdings darf der Gesamtwert nie unter
0 liegen.

Beim Ausspielen aller Zahlenkarten ist Schummeln erlaubt.

Anzweifeln
Bevor der nächste Spieler am Zug ist, darf jeder Spieler die eben abgelegte Karte anzweifeln.

Dazu legt er seine Hand auf die gespielte Karte. Wollen mehrere Spieler anzweifeln, darf dies nur der schnellste Spieler tun, also derjenige, dessen Hand direkt auf der Karte liegt. Die oberste Karte wird umgedreht und der letztgenannte Wert überprüft.

Wurde ein Kartenwert angezweifelt, endet die Runde sofort.

Der Spieler, der im Recht war, verschiebt die Abdeckkarte auf der Rundenkarte um ein Feld nach unten. Es wird in der zweiten Runde also nur noch bis max. 8 gespielt.

Die neue Runde fängt immer mit dem Wert 0 an. Anschließend spielt der Spieler, der Recht hatte, die nächste Karte aus und nennt den ersten neuen Wert.

Aktionskarten
Wer eine Aktionskarte spielt, legt sie offen auf. Ist die Aktionskarte rot, wird diese vor einem Mitspieler freier Wahl offen hingelegt.

Sobald dieser Spieler an der Reihe ist, muss er die Aktion durchführen und dann die Aktionskarte verkehrt in die Tischmitte legen.

Rundenende
Eine Runde kann auf zwei Arten beendet werden.

1. Ein Spieler muss eine Zahl über dem max. Wert (10, 8, 6, 4, 2 oder 0) nennen. Er nimmt zwei Karten vom Nachziehstapel und beginnt die neue Runde.

2. Eine Karte wurde angezweifelt. Die neue Runde beginnt jener Spieler, der im Recht war.

In beiden Fällen wird die Abdeckkarte auf der Rundenkarte um ein Feld nach unten verschoben.

Spielende und Abrechnung
Beim Ausspielen seiner vorletzten Karte muss der Spieler „BLÖFF“ rufen. Vergisst er es, muss er die beiden obersten Karten vom Nachziehstapel nehmen. Das Spiel endet, sobald die letzte Runde 0 auf der Rundenkarte zu Ende gespielt wurde. Das Spiel endet auch, wenn ein Spieler keine Karten mehr in der Hand hält.

Nun wird abgerechnet
Für jede blaue Zahlenkarte, die der Spieler noch in der Hand hält, bekommt er einen Punkt. Alle anderen Karten zählen zwei Punkte. Wer am Ende aller Spielrunden die wenigsten Punkte hat, ist der Sieger.
Ihre Meinung
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel, den wir dann prüfen und veröffentlichen werden.
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.