Jetzt anmelden
Ausgabe Nr. 25/2024 vom 18.06.2024, Fotos: Douglas Kirkland / Zuma / picturedesk.com, ORF/Universal, Jeroen De Waal
Artikel-Bild
Meryl Streep, 75.
Artikel-Bild
„Jenseits von Afrika“
Freitag, 21.6., 23.50 auf ORF2
Artikel-Bild
„Wenn Liebe so einfach wäre“
Samstag, 22.6., 20.15 auf ATV
Meryl Streep: „Meine Laster sind Stricken und Kochen“
Jetzt neu: Hier klicken
und Artikel an Freunde verschenken.
Mehr Auszeichnungen als sie hat wohl keine Schauspielerin. Am 22. Juni wird Meryl Streep nun 75 Jahre alt und verdankt ihr jugendliches Aussehen einem gesunden Lebenswandel.
Auf Play drücken
um Artikel vorlesen
zu lassen.
Vor einigen Jahren be-zeichnete sie der damalige US-Präsident Donald Trump als „völlig überbewertete Schauspielerin“. Bei der so attackierten Meryl Streep und ihren vier Kindern löste das einen Lachkrampf aus.

„Das ist der einzige Punkt, bei dem mein Nachwuchs eine ähnliche Meinung vertritt wie dieser Herr Trump“, meinte das am 22. Juni 1949 in Summit (USA) geborene Schauspiel-Juwel. „Meine Kinder finden ebenfalls, dass über meine darstellerischen Leistungen zuviel Aufhebens gemacht wird. Und ich möchte ihnen gar nicht widersprechen.“

Auch drei „Oscars“ und der Rekord von 21 Nominierungen für den begehrtesten Schauspiel-Preis der Welt sowie, grob geschätzt, weitere hundert Auszeichnungen haben Streeps Sicht der Dinge nicht verändert.

„Ich habe das Handwerk gelernt und ich hatte Talent“, erklärt sie. „Aber damit können zahlreiche Kolleginnen auch aufwarten. Um zu erreichen, was ich erreicht habe, geht es nicht ohne Glück und andere schicksalhafte Fügungen. Und Preise wie den ,Oscar‘ sollten wir nicht überbewerten. Im Grunde sind das alles doch nur bessere Staubfänger.“

Jetzt feiert die lebende Legende ihren 75. Geburtstag und sieht auch das anders als die meisten ihrer Kolleginnen. „Altern ist doch ein Geschenk, wenn ich an das Gegenteil denke“, sagt Streep. Dass sie bedeutend jünger aussieht, verdankt sie freilich nicht den bei Frauen in ihrer Branche fast schon unerlässlichen Schönheits-Operationen.

„Manche Menschen sehen nach solchen Eingriffen geradezu grotesk aus. Da verlasse ich mich lieber auf natürliche Pflege und einen vernünftigen Lebenswandel“, betont Meryl Streep. „Das Rauchen habe ich mir schon vor Jahrzehnten abgewöhnt, Alkoholisches trinke ich nur äußerst selten, beim Essen bemühe ich mich, diszipliniert zu sein, und ich schwimme täglich. Diese Mischung hält mich fit. Meine heutigen Laster sind das Stricken und das Kochen – beides mache ich mit Lust und Liebe.“

Von ihrem Ehemann, dem Bildhauer Don Gummer, 77, lebt Meryl Streep seit sieben Jahren getrennt.

„Aber wir sind nicht geschieden und werden uns immer umeinander kümmern“, betont die Schauspielerin. „Uns vereinen ja nicht nur drei Töchter und ein Sohn, sondern auch schon fünf Enkerl.“
Weitere Inhalte dieser Ausgabe:
Ihre Meinung
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel, den wir dann prüfen und veröffentlichen werden.
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.
Werbung