Jetzt anmelden
Ausgabe Nr. 24/2024 vom 11.06.2024, Fotos: picturedesk.com
Artikel-Bild
Geburtstags-Spektakel für den König.
Artikel-Bild
Prinzessin Kate (li.) wird heuer bei dem Fest wohl fehlen.
Artikel-Bild
Birgit Fenderl berichtet live vom Geschehen.
Charles III:
Aufmarsch für den König
Jetzt neu: Hier klicken
und Artikel an Freunde verschenken.
Wegen der beiden Krebserkrankungen im Königshaus ist heuer bei „Trooping the Colour“,
dem Geburtstags-Spektakel für den König,
einiges anders als in besseren Jahren.

Auf Play drücken
um Artikel vorlesen
zu lassen.
Trooping the Colour“ fand erstmals
im 17. Jahrhundert statt. Der Hintergrund war ein kriegerischer: Das Vorführen der Truppenfahnen vor den Soldaten sollte bewirken, dass sie diese sehen, sich merken und später im Kampf wiedererkennen. So sollten im Durcheinander historischer Schlachtfelder Orientierungspunkte geschaffen werden.

Seit mehr als 200 Jahren findet die Zeremonie nun in der Regel jährlich am zweiten Samstag im Juni öffentlich statt – als Geburtstagsfest für den britischen Monarchen. Der tatsächliche Geburtstag der Herrscherin oder des Herrschers spielt dabei keine Rolle. Königin Elizabeth II.
etwa wurde im April geboren, König Charles III. im November. Der Juni-Termin wurde gewählt, um bei dem Spektakel vom üblichen englischen Sauwetter möglichst verschont zu bleiben.

Was allerdings auch einen Nachteil hat. Je wärmer es bei der Parade ist, desto häufiger wird die Veranstaltung zu einem Fest für „Umfaller“, wenn einer oder mehrere der unter ihren schweren Bärenfellmützen schwitzenden Soldaten zum Opfer einer Ohnmacht werden.

Beim heurigen „Trooping“ steht König Charles, 75, zum zweiten Mal im Mittelpunkt der Ehrung. Dabei wird er nicht, wie es eigentlich Tradition wäre, auf einem hohen Ross sitzen, sondern es sich aufgrund seiner Krebserkrankung mit Königin Camilla, 76, in einer Kutsche gemütlich machen. Gut 1.400 Soldaten, 400 Musiker und 200 Pferde nehmen an der Parade teil. Sie werden vor den Zusehern das volle militärische Zeremoniell zelebrieren.

„Nach all den schlimmen Nachrichten aus dem britischen Königshaus wird ,Trooping the Colour‘ das erste royale Ereignis, bei dem sich die Familie wieder einer großen Öffentlichkeit zeigen wird“, weiß Birgit Fenderl, 53, die das bunte Geschehen ge-meinsam mit der „Gesellschafts“-Expertin Marion Nachtwey kommentieren wird.
„Aber bereits jetzt ist klar, dass durch die beiden Krebserkrankungen im Königshaus einiges anders sein wird als sonst. Und im Gegensatz zu ihrem Schwiegervater wird etwa Prinzessin Kate überhaupt nicht erscheinen.“
Weitere Inhalte dieser Ausgabe:
Ihre Meinung
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel, den wir dann prüfen und veröffentlichen werden.
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.
Werbung