Jetzt anmelden
Ausgabe Nr. 20/2024 vom 14.05.2024, Fotos: Cynthia Vice Acosta, picturedesk.com, Picturedesk.com, Instagram
Artikel-Bild
Shannen Doherty, 53, auf Ihrer Ranch in Tennessee.
Artikel-Bild
Shannen Doherty mit ihrer Mutter Rosa Elizabeth.
Artikel-Bild
In der Erfolgsserie „Beverly Hills, 90210“ (links im Bild).
Artikel-Bild
Ihre Krankheit bringt Tränen der Verzweiflung.
Artikel-Bild
Ihr Ex Kurt Iswarienko stand ihr bei der Chemotherapie bei.
„Was mir bleibt, ist die Hoffnung“
Jetzt neu: Hier klicken
und Artikel an Freunde verschenken.
Sie hat das Sterben schon vor Augen. Shannen Doherty leidet an unheilbarem Krebs. Zudem ist
ihre dritte Ehegescheitert. Doch ihre Mutter weicht
nicht von ihrer Seite.
Auf Play drücken
um Artikel vorlesen
zu lassen.
Shannen Doherty saß mit ihrer Mutter auf der Terrasse ihres Landsitzes im US-Staat Tennessee und bewunderte den Sonnenuntergang hinter den Hügeln. Bald würde Dunkelheit die Kühe und Pferde auf den ausgedehnten Weiden verbergen. Beide Frauen waren erschöpft. Den ganzen Tag über hatten sie Möbel, Kunstgegenstände und andere Dinge so geordnet, dass Interessenten sie besichtigen können.

Ihr Krebs hat sich ausgebreitet

Die Schauspielerin ist dabei, ihre persönliche Habe aufzulösen. Auch der geliebte Hof steht zum Verkauf. Die 53jährige weiß, ihr bleibt nicht mehr viel Zeit. Ihr Gesicht mit den markanten Backenknochen ist gezeichnet vom Kampf gegen ihre Krebs-Erkrankung. Das in der Chemotherapie ausgefallene Haupthaar hat sie durch eine Perücke ersetzt.
Die amerikanische Schauspielerin wehrt sich seit mehr als acht Jahren gegen den Krebs, der ihr allmählich das Leben raubt. Von der Brust aus hat er sich ausgebreitet bis in Knochen, Lunge, Leber, Hirn. Aber Shannen Doherty gibt nicht auf. „Was mir bleibt, ist die Hoffnung“, sagt sie.

Die Kranke hat die abendliche Szene auf der Ranch kürzlich auf „Instagram“ und zum Anhören in ihrem „Podcast“ „@letsbeclearpod“ beschrieben. Sie tue dies für die vielen Krebskranken, die zu früh aufgegeben werden. „Die Gesunden glauben, dass du nicht mehr gehen kannst, nicht mehr essen kannst, nicht mehr arbeiten kannst. Sie schreiben dich ab: ‚Du bist fertig, und wir sind es nicht.‘ Aber wir sind lebendig und schauen vorwärts.“

Shannen Doherty wurde am 12. April 1971 in Memphis am Mississippi geboren. Ihre Mutter betrieb einen Schönheits-salon, ihr Vater war zuerst Hypothekenberater, später gründete er ein Transportunternehmen in Los Angeles, wohin er seine Familie mitnahm. Das war auch der Grundstein für Shannen Dohertys Schauspielkarriere.
Als Kinderdarstellerin war sie von 1982 bis 1984 in „Unsere kleine Farm“ zu sehen. Im Jahr 1990 machte sie die Teenagerserie „Beverly Hills, 90210“ über Nacht berühmt.
Ab 1998 folgte„Charmed – Zauberhafte Hexen”.
Danach wurde es ruhiger um sie.

„Hollywoods böses Mädchen“

Einen ihrer letzten Filme drehte sie 2016, das Boxer-Drama „Back in the Day“, mit Alec Baldwin, 66. Abends erschrak sie, als sie beim Duschen Hautveränderungen an der Brust bemerkte. Beim Abtasten fühlte sie Knötchen. Eine Biopsie ergab: Brustkrebs im frühen Stadium. „Aber der Krebsarzt beruhigte mich. Dank der rechtzeitigen Erkennung sei die Krankheit besiegbar.“ Tatsächlich verschwand der Krebs nach intensiver Behandlung, einschließlich teilweiser Brustamputation.

Doch der Krebs kehrte zurück, und zwar in wesentlich gefährlicherer Form. Die Krankheit hatte weit verbreitete Metastasen entwickelt, auch die Lymphknoten erfasst: Tödliches Stadium 4. „Die unbekannte Zukunft war das Beängstigendste: Würde die Chemotherapie funktionieren? Mit den Schmerzen konnte ich leben, auch mit falscher Brust. Doch die Ungewissheit drohte mich zu erdrücken.“

Eine Kämpferin ist sie ihr ganzes Leben lang gewesen. Beruflich hat ihr die angeborene Widerspenstigkeit indes schwer geschadet. Ihren Ruhm, der sie mit „Beverly Hills“ unvorbereitet traf, verkraftete sie nur schwer. Ständig kam es zu Auseinandersetzungen mit Kollegen, Schreibern und Produzenten. Die Presse berichtete über Alkoholskandale. Schließlich sah sich der Produzent Aaron Spelling († 2006) gezwungen, sie zu feuern. Die Medien brandmarkten sie als „Hollywoods böses Mädchen“.

Später erklärte sie, warum es aus ihrer Sicht zum Serien-Aus kam. „In meiner letzten Staffel war ich in einer wirklich schrecklichen Ehe, und in dieser Ehe passierten Dinge, die es mir schwer machten, immer pünktlich zur Arbeit zu kommen.“

„Mein Mann hatte eine heimliche Affäre“

Shannen Doherty hatte 1993 den Schauspieler Ashley
Hamilton, 49, geheiratet („Iron Man 3“). Er kämpfte mit Suchtproblemen. Nach nur einem Jahr kam es zur Scheidung. Das zweite Mal gab sie 2002 dem amerikanischen Pokerspieler und Mimen Rick
Salomon das Ja-Wort. Auch dieses Mal folgte nach nur einem Jahr die Scheidung.

Die Ehe Nummer drei mit dem Fotografen Kurt Iswarienko hielt hingegen elf Jahre lang. Erst im April 2023 ließ sich Doherty scheiden. „Es war das Letzte, was ich tun wollte. Aber ich stellte fest, dass meine Ehe vorbei war. Mein Mann hatte seit zwei Jahren eine heimliche Affäre.”

Seit der Trennung sind ihre Mutter Rosa und ihr Deutscher Schäferhund „Bowie“ ihre wichtigsten Begleiter. „Bevor ich sie für immer verlasse, stoße ich alles Materielle ab. Ich will nicht, dass meine Mutter mit einer Menge Zeug belastet wird.“ Zusammen mit ihr durchstöbert sie nun das Internet auf der Suche nach experimentellen Krebsbehandlungen. Nachdem sie bei Experten in Kroatien und Italien gewesen sind, unterzieht sich Doherty soeben in der Obhut des Krebsarztes Dr. Amin Mirhadi einer neuen „Wunder-Infusion“.

„Die Hoffnung ist immer da. Ich kann heute sterben oder morgen. Ich versuche, mein Leben um weitere drei bis fünf Jahre zu verlängern, dann gibt es vielleicht eine rettende Zell-Therapie. Einstweilen erfreue ich mich an jedem Morgen, dass ich wieder aufgewacht bin“, sagt die 53jährige. kauck/rb
Weitere Inhalte dieser Ausgabe:
Ihre Meinung
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel, den wir dann prüfen und veröffentlichen werden.
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.
Werbung