Jetzt anmelden
Ausgabe Nr. 19/2024 vom 06.05.2024, Fotos: Sat1/ Marc Rehbeck, SAT.1 / Willi Weber
Artikel-Bild
Artikel-Bild
Sternekoch Johann Lafer
„Kochen ist kein Kasperltheater“: „Drei Teller für Lafer“ Montag, 13.15. 15:00 Sat.1
Jetzt neu: Hier klicken
und Artikel an Freunde verschenken.
Traumberuf Fußballer. Aber mit dem Kochlöffel in der Hand war Johann Lafer, 66, besser als mit dem Ball am Fuß. Seine neue Show sieht er als Auftrag, für nachhaltige Ernährung zu werben.
Auf Play drücken
um Artikel vorlesen
zu lassen.
Mit seiner neuen SAT.1-Sendung „Drei Teller für Lafer“ will der aus der Steiermark stammende Sternekoch Johann Lafer, 66, eine Botschaft vermitteln: „Kochen ist kein Kasperltheater. Nachhaltig gut zu kochen und schmackhafter Genuss werden nie an Bedeutung verlieren.“
Dass sie in der Lage sind, nach den Vorstellungen des Grazers zu kochen, sollen in der Sendung drei Hobbyköche aus drei Generationen unter Beweis stellen.

Lafer gibt ein kulinarisches Motto vor, und die drei Amateure müssen dann jeweils einen „kulinarischen Teller“ kreieren. Mit ihren eigenen Zutaten und ihrer eigenen Interpretation des Themas. „Der Meisterkoch kommentiert das Geschehen, hat den einen oder anderen Kochtipp parat – und entscheidet am Ende, welcher Teller beziehungsweise welcher Koch oder welche Köchin gewonnen hat“, heißt es seitens des Senders.

Lafer, der seit 2010 mit der Hotelfachfrau Silvia, 66, verheiratet ist und mit ihr die Kinder Jennifer, 29, und Jonathan, 23, hat, freut sich „wie narrisch“ auf die Aufgabe: „Die Menschen sollen bei uns auf unterhaltsame Weise lernen, wie man sich zugleich umweltschonend und gesund köstlich ernähren kann.“
Weitere Inhalte dieser Ausgabe:
Ihre Meinung
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel, den wir dann prüfen und veröffentlichen werden.
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.
Werbung