Jetzt anmelden
Ausgabe Nr. 37/2022 vom 13.09.2022, Foto: zVg
Artikel-Bild
Neue Farbe Petrol. Dirndl „Colin“ von Wenger Austrian Style, € 369,–
Die Rückkehr der Eleganz
Im Herbst ist die Hochzeit der Tracht. Oktober- und Erntedankfeste, Almabtriebe und Weintaufen sind gebührende Anlässe, um die Dirndln auszuführen. Die neue Dirndlmode zeigt sich auffallend ge- und bedeckt. Die Schönheit der Tracht steht im Mittelpunkt und wird gefeiert.
Stoffe in kräftigen Edelsteinfarben, Kleider und Röcke in zarten Naturtönen, Korsagen in Samt(otpik), dazu hochgeschlossene (und immer öfter langärmelige) Blusen mit dezentem oder neuem Spitzendesign. Die neuen Dirndln sind herrliche Festtagskleider, die durch ihre Eleganz bestechen.

Sie sind „erwachsen“ und bodenständig, ohne auf bezaubernde Details zu verzichten. So ist, wie ein Blick auf die Kollektionen zeigt, das ausladende Dekolleté, das viel Oberweite zeigt, passé. Angelehnt an die Trachtentradition ist dieses nun häufig hochgeschlossen. Prüde wirkt das dennoch nicht. Dafür sorgen durchsichtige Spitze, verspielte Details oder raffinierte Flügelärmel. „Die hochgeschlossene Bluse hat von einem ausgeschnittenen Modell in italienischer Spitzenoptik Konkurrenz bekommen. Es verfügt über einen femininen Herzausschnitt und Dreiviertelärmel“, weiß die Dirndldesignerin Kinga Mathe. Beliebt ist auch der schmale V-Ausschnitt (mit oder ohne Halsknopf).

Weniger ist mehr, lautet das Motto in diesem Jahr auch beim Dirndlschmuck. Wer modisches Gespür zeigen will, setzt in dieser Saison auf große Ohrringe oder ein „Boho-Band“, das um die Taille getragen wird.

„Petrol, Zimttöne und dunkles Lila sind die Trendfarben der aktuellen Herbst-/Winterkollektion. Elegante Wintermaterialien wie Samt, Babycord und extravagante, festliche Materialmischungen sind aus der Tracht nicht mehr wegzudenken und ein wunderschöner Blickfang.“
Wenger-Geschäftsführerin Julia Buchfink zu den aktuellen Trends

„In der Herbst-/Winter-Kollektion greifen wir zu hervorstechenden Farben wie kräftigen Beerentönen, intensivem Blau und starkem Kupfer. Der Schnitt des Dirndls ist klassisch, dafür darf die Bluse verspielter und ausdrucksstärker sein.“
Dirndldesignerin Kinga Mathe über ihre Favoriten in dieser Saison

„Sanfte Erdtöne von Altrosa über Waldgrün bis hin zu Mitternachtsblau und Rostrot machen die Farbpalette der Kollektion aus. Ähnliche Nuancen in Schürze und Bluse komplettieren das Bild. Die Blusen sind eher traditionell entweder langärmelig oder hochgeschlossen. Wir experimentieren in dieser Saison mit verschiedenen Spitzenarten, von klassisch bis hin zu kreisförmig oder lediglich kleinen Details am Ärmel.“
Dominik Henne, Geschäftsführer von Krüger Dirndl, über die Schwerpunkte der aktuellen Kollektion
Weitere Inhalte dieser Ausgabe:
Ihre Meinung
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel, den wir dann prüfen und veröffentlichen werden.
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.
Werbung