Jetzt anmelden
Ausgabe Nr. 37/2022 vom 13.09.2022, Foto: RTL/UFA FICTION/Wolfgang Ennenbach
Artikel-Bild
„Der Schiffsarzt: Auf der Suche“
Dienstag, 20.9., 20.15 Uhr, RTL
„Der Schiffsarzt: Auf der Suche“: Rätsel auf hoher See
RTL macht dem ZDF-„Traumschiff“ Konkurrenz. Im Mittelpunkt der sechsteiligen Serie steht ein Arzt, der an Bord geht, um seine verschollene Frau zu suchen.
Dr. Eric Leonhard (Moritz Otto, 34) ist ein angesehener Chirurg und Notfallmediziner. Seine heile Welt zerbricht, als seine hochschwangere Frau Sarah eines Tages auf Besuch zu ihrer Schwester fahren will, dort aber nie ankommt.

Seitdem fehlt von ihr jede Spur. Als die Nachforschungen der Polizei erfolglos bleiben, beginnt Leonhard selbst zu ermitteln. Als er in den Besitz eines Fotos gelangt, auf dem seine Frau an Bord eines Kreuzfahrtschiffes zu sehen ist, zögert er nicht lange und heuert bei dem Luxus-Schinakel als Schiffsarzt an. Doch trauen kann er an Bord von der Besatzung eigentlich nur der Kapitänin Henriette Mosbach (Anna Puck, 35, Bild). Schließlich weiß er nicht, ob Crew-Mitglieder in den Fall verwickelt sind. Da sein Beruf für ihn nicht nur Arbeit, sondern eine Berufung ist, kümmert er sich neben seinen Bemühungen als Amateur-Detektiv immer wieder um Passagiere, die eine Behandlung benötigen. Schnell erwirbt er sich den Ruf eines kompetenten Mediziners, der sich obendrein für die Schicksale seiner Patienten interessiert und ihnen zu helfen versucht.
Gleichzeitig wundert sich die Besatzung über seine Unnahbarkeit, wenn ihm jemand von ihnen zu nahe kommt …

„Ich habe meine Seetauglichkeit schon einmal in einer Nebenrolle im ,Traumschiff‘ unter Beweis gestellt“, erzählt Moritz Otto. „Hätte mir damals jemand gesagt, dass mir die Schiffsbretter schon bald die Welt bedeuten würden, hätte ich es nicht geglaubt. In unseren Krisenzeiten eine Serien-Hauptrolle zu ergattern – das ist fast zu schön, um wahr zu sein. Doch es stimmt.“

Das weibliche Gegenstück zum „Traumschiff“-Kapitän, Anna Puck, ist unter anderem aus der Serie „Alarm für Cobra 11“ bekannt. „Bei den Dreharbeiten wartete ich ständig darauf, dass mich einer mit ,Frau Silbereisen‘ anspricht“, sagt sie lachend. „Aber es tat niemand. Vielleicht, weil ich eine Schauspielausbildung habe.“
Weitere Inhalte dieser Ausgabe:
Ihre Meinung
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel, den wir dann prüfen und veröffentlichen werden.
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.
Werbung