Jetzt anmelden
Ausgabe Nr. 50/2019 vom 10.12.2019, Foto: Sony Pictures
Die Wüste macht vor allem Oberon (Black, l.) zu schaffen.
Vom Dschungel in die Wüste
In „Jumanji 2“ legen sich Dwayne Johnson und Kevin Hart mit dem brutalen Jurgen (Rory McCann) an. Er hat einen Edelstein gestohlen, der das Spiel im Gleichgewicht hält.
Jumanji ist ein Spiel, das keiner freiwillig spielt. Wer es beginnt, wird in das Spiel gesaugt und in einem gefährlichen Dschungel wieder ausgespuckt. Nur Spencer (Alex Wolff, 22) kann seine Finger nicht davon lassen. Nachdem er schon einmal aus dem Dschungel entkommen ist, möchte er wieder dort hin.

Er repariert im Keller seines Elternhauses das beschädigte Spiel, um die Parallelwelt erneut betreten zu können. Seine Freunde Martha (Morgan Turner, 20), Fridge (Ser‘Darius Blain, 32) und Bethany (Madison Iseman, 22) eilen ihm hinterher und nehmen dabei ungewollt zwei weitere Mitspieler mit.

Spencers Großvater Eddie (Danny DeVito, 75) und sein bester Freund Milo (Danny Glover, 73) landen ebenfalls im Dschungel. „Eddie findet das aber gar nicht so schlimm“, erzählt Danny DeVito. „Er erholt sich gerade von einer Hüftoperation. Als er sich plötzlich in der Spielewelt wiederfindet, hat er sich in den großen, durchtrainierten Dr. Smolder Bravestone verwandelt“, verrät DeVito. Das Muskelpaket wird im zweiten Teil des Filmes „Jumanji: The Next Level“ erneut von Dwayne Johnson, 47, verkörpert.

Auch Eddies Freund Milo ist erfreut. „Er steckt plötzlich im Körper des Zoologen Mouse Finbar“, erzählt Kevin Hart, 40, der erneut in die Rolle des Zoologen schlüpft: „Seine einzige Aufgabe ist, einen Rucksack voller Waffen mitzuschleppen, die er bei Bedarf an Bravestone reicht.“

Gemeinsam mit Martha, die sich wieder in die Kämpferin Ruby (Karen Gillan, 32) verwandelt und Bethany, die diesmal ein Pferd verkörpert, suchen sie nach Spencer. Das wird aber ein schwieriges Unterfangen, weil das Spiel nicht mehr so läuft, wie es sollte.

Die Spieler müssen sich nicht nur durch den Dschungel kämpfen, sondern auch Wüsten durchqueren und schneebedeckte Berge erklimmen. „Für den Wissenschaftler Sheldon Oberon ist das eine Herausforderung, weil er Hitze und Sand nicht verträgt“, verrät Jack Black, 50, der Oberon mimt.

Die größte Gefahr ist aber „Jurgen The Brutal“ (Rory McCann, 50). „Er hat den Falken-Edelstein gestohlen, der das Spiel bisher im Gleichgewicht gehalten hat“, erzählt der Schotte McCann, bekannt aus der Serie „Game of Thrones“. Die Gruppe will ihm den Stein abluchsen, um wieder nach Hause zu kommen.

Frei ab 10 Jahren, ab 12.12.
Weitere Inhalte dieser Ausgabe:
Ihre Meinung
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel, den wir dann prüfen und veröffentlichen werden.
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.
Werbung