Jetzt anmelden
Ausgabe Nr. 30/2019 vom 23.07.2019, Fotos: www.fotostudio-bg.at
Pizzeria Restaurant zum Spitz
Bahnstraße 23
2824 Seebenstein
Telefon: 02627/47560
Mail: office@zumspitz.co.at
Geöffnet: Mi–Sa: 11–22 Uhr, So: 11–21 Uhr, Frühstück: Mi–Sa: 7.30–10.30 Uhr
Chefin Marianne Skalnik, umringt von ihrem Team.
Im Restaurant zum Spitz kommt Ferienstimmung auf
Im niederösterreichischen Seebenstein werden Gäste mit Hausmannskost und internationalen Spezialitäten im Restaurant zum Spitz verwöhnt. Bei feiner Pasta und Pizza, saftigen Burgern und flaumigem Kaiserschmarren kommen daher – zumindest kulinarisch – Urlaubsgefühle auf.
Wen es in diesem Sommer nicht in die weite Welt hinauszieht, der muss nicht einem Urlaub an der italienischen Adria, in amerikanischen Metropolen oder auf der Alm nachweinen. Denn Ferienstimmung kommt – zumindest kulinarisch – auch im niederösterreichischen Seebenstein in der Buckligen Welt auf. Dort werden im Restaurant zum Spitz von eifrigen Kellnern dampfende Teller, gefüllt mit Spaghetti, herrlich duftende Pizzen, saftige Burger mit Pommes und süßer Kaiserschmarren aufgetischt.

Diese Vielfalt ist der Geschäftsführerin Marianne Skalnik zu verdanken, die zum Koch und Kellner ausgebildet wurde und jahrelang bei einer Möbel-Firma in jeder Abteilung Erfahrungen sammeln konnte. Aus diesem Grund wurde ihr im Jahr 2016 von Jürgen Höfler, einem umtriebigen Besitzer von sieben Firmen, unter anderem der Installations-Firma ProfiBox in Wiener Neustadt (NÖ), angeboten, mit ihm eine Pizzeria in Seebenstein zu übernehmen. „Wir haben es geschafft, das Lokal nach nur 17 Tagen Umbau wieder zu eröffnen“, erzählt Skalnik stolz. Nach einer anfänglichen Durststrecke wurde das Restaurant zu einem beliebten Ausflugslokal für Jung und Alt, das sich gerade jetzt im Sommer als idealer Ausgangspunkt für Wanderungen im Naturpark Seebenstein-Türkensturz anbietet.

In der Burg Seebenstein, um 1045 durch Gottfried von Wels-Lambach gegründet, kann eine bedeutende Sammlung von Waffen und mittelalterlicher Kunst besichtigt werden. Der Türkensturz ist eine steile Felswand und künstliche Ruine, Wanderer werden mit einer wunderbaren Aussicht auf den Schneeberg und die Hohe Wand belohnt. Wer es ruhiger angehen möchte, besucht das Parkbad Seebenstein, das mit großer Liegewiese und Schattenplätzen unter alten Bäumen für die notwendige Abkühlung sorgt.

Zurück am Ausgangspunkt, erwartet Marianne Skalnik ihre Gäste im Nichtraucher-Restaurant und geleitet sie entweder in den Innenbereich mit 125 Plätzen oder auf die überdachte Terrasse mit noch einmal 50 Sitzplätzen und wundervoller Aussicht auf die Burg Seebenstein. Die Wirtin verarbeitet in ihrer Küche regionale und saisonale Produkte wie Gemüse und Obst aus Natschbach sowie Fleisch aus Gloggnitz, und setzt kulinarisch auf Vielfalt, auf Hausmannskost und internationale Spezialitäten. Daher braucht‘s schon einmal eine Zeitlang, um die Speisekarte durchzulesen.

Das pikante Beef Tartare (€ 11,–), das feine Carpaccio vom Rind oder Lachs (je € 9,50) oder eine mollige Fritattensuppe (€ 3,–) sind ein kleiner Auszug aus der Vorspeisenkarte. Danach beginnt erst recht die Qual der Wahl. Denn neben klassischem Wiener- (€ 10,50), Hühner- (€ 10,90) und Kürbiskern-Schnitzerl (€11,50), je mit Erdäpfelsalat, sind gerade jetzt in der heißen Jahreszeit erfrischende Salate wie jener mit Thunfisch (€ 9,20), Salat Nizza (€ 8,50), ein Backhenderlsalat (€ 9,50) und der Cäsarsalat mit Ei, Parmesan und Hühnerfleisch (€ 10,90) ein Renner.

Neben dem klassisch amerikanischen Spezial-Burger mit knusprigem Speck und Pommes (€ 10,50) werden Spaghetti Bolognese mit fruchtiger Fleischsauce (€ 8,50) sowie Penne Salmone mit Räucherlachs und Obers (€ 10,50) angeboten. Mehr als dreißig Pizza-Sorten (ab € 7,20), wie die sommerliche Salat-Pizza (€ 11,50), werden mit viel Gefühl und Können vom Pizzabäcker Isy im Steinofen gebacken.

Für die Süßen unter den Gästen wird‘s besonders schwierig, sich zwischen flaumigen Schoko-Nusspalatschinken (€ 5,90), einem flüssigen Schokoladenkuchen mit einem Kern aus bester belgischer Schokolade (€ 5,90) oder einem geeisten Kaiserschmarren (€ 6,90) zu entscheiden. Und die Wirtin hat noch einen Tipp. „Wir bieten auch feinstes Eis vom Eisgreißler an, das ist eine regionale, aber im ganzen Land beliebte Manufaktur aus Krumbach. Deren Eis etwa im Erdbeerbecher (€ 7,90) oder Eiskaffee (€ 5,90) ist ein Hochgenuss.“

Danach ist es ratsam, sich baldigst in die Horizontale zu begeben. Daher kommt das neueste Projekt der kongenialen Geschäfts-Partner Jürgen Höfler und Marianne Skalnik gerade recht. Ende August werden die beiden die „Pension Spitz“ mit 18 Betten, ganz in der Nähe gelegen, eröffnen (1 Nacht pro Person mit Frühstück
€ 39,–).
Ihre Meinung
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel, den wir dann prüfen und veröffentlichen werden.
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.
Werbung