Jetzt anmelden
Ausgabe Nr. 17/2019 vom 23.04.2019, Foto: picturedesk.com
Die ganze Woche – Nr. 17/2019
 Mit Kreditkarte (VISA, MasterCard) oder PayPal
Sofort die ganze Ausgabe lesen? Hier klicken ...
Umweltkommentar Prof. Knoflacher:
Nachspeise

Thema:
Europawahl – Witzig in Brüssel

Der ganz normale Wahnsinn:
Karfreitag-Kasperltheater

Politik:
Arbeiterkammer fordert Ersatz für verfallene Feiertage

Meinungen:
Nur noch Tempo 100 auf der Autobahn?

Unser Österreich:
Der Ochs bringt den „Gauder-Bock“

Chronik:
Dieses Christen-Sterben hätte verhindert werden können

Chronik:
Notre-Dame gibt‘s nicht mehr

Chronik:
Jäger tötet Hund mit Schrotflinte

Streifzug:
Ein Fest für das Radieschen

Interview:
Balázs Ekker – „Für Petzner wird‘s Zeit zu gehen“

Neue Serie:
Zum 500. Todestag von Leonardo da Vinci Teil 1

Schicksal:
Der Krebs wuchert in den Zwillingen

Bunte Welt:
Die Postfrau mit dem Kahn

Tierarzt Dr. Hans Christ:
Hockt die Spinne im Netz …

Natur:
Die magische Hortensie

Käfers Gartentipps:
Auf den richtigen Platz kommt es an

Woche – Rätselhaft

Lebensart:
Erfolgreich lieben & verführen wie Kleopatra

Reise:
Mit Volldampf zum größten See Tirols

Mode:
Ausgeflippte Jeans-Welt

Sport:
Gisela Paulnsteiner – Sie macht aus den dicksten Stämmen Kleinholz

Schoko zart-bitter:
Erfolg und Zerfall

Szene:
Pink hat wieder ein persönliches Album gemacht

Promis, Promis, Promis:
Ellen Schwiers, 88, – Ihr Sterbefasten zum Tod

Kino:
Avengers: Endgame – Ihr letztes Gefecht

Kulinarik:
Süßer grüner Lenz

Rezept:
Das perfekte Ei

Sammelrezepte

Astrowoche von E. Teissier

Kalendarium

Tipps & Tricks


Woche-gesünder:
Langsamkeit st (lebens-)gefährlich
Weitere Inhalte dieser Ausgabe:
Ihre Meinung
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel, den wir dann prüfen und veröffentlichen werden.
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.
abcdefg
Stefan Petzner
Natürlich sollten die Juroren während des Auftritts des Kandidaten nicht selbst tanzen, ABER:

Das tanzende Juroren-Team machte im Grunde genommen nur das, was augenscheinlich auch das Telefon abstimmende Publikum machte, nämlich, während Herrn Petzners Auftritt nicht hinzusehen, sodaß man das Können oder Nichtkönnen des St. P. nicht wirklich wahrnahm. Nur so kann ich mir erklären, daß Herr Petzner von den Zusehern so viele Stimmen bekam um in die nächste Runde aufzusteigen. Die Juroren hielten somit dem Publikum den Spiegel vor,….. seht, wir machen es wie ihr! Es ist ein Hohn den Kandidaten gegenüber welche gehen müssen und welche immer noch um Häuser besser sind als ein St. P. der bleiben darf. Zugeben muß ich, daß Herr Petzner ungewollt einen gewissen Unterhaltungswert darstellt. Dies darf jedoch nicht zu dieser ungerechten Platzierung führen, In diesem Fall könnte er vielleicht außer Konkurrenz auftreten,....