Jetzt anmelden
Ausgabe Nr. 11/2019 vom 12.03.2019, Foto: ORF/Roman Zach Kiesling
Elizabeth T. Spira starb im Alter von 76 Jahren.
Die Liebes-Kupplerin
Elizabeth T. Spira ist tot
Sie war eine begnadete Verkupplerin, wäre aber nie in ihre eigene Sendung gegangen, sagte Elizabeth T. Spira oft. Die Journalistin hat in ihrer Sendung „Liebesg‘schichten und Heiratssachen“ Menschen geholfen, die große Liebe zu finden. Nun ist Spira im Alter von 76 Jahren gestorben.
Sie war Kettenraucherin und litt an der Lungenkrankheit COPD. In Interviews sprach sie offen darüber. „Ich habe furchtbar viel geraucht und gehe nicht gerne aus dem Haus. Ich bekomme bei körperlicher Belastung zu wenig Luft. Das Fitness-Studio geht sich zwar nicht mehr aus, aber für die ,Liebesg‘schichten‘ reicht es locker noch“, scherzte Spira.

In ihrer Sendung hat sie knapp 1.100 Menschen porträtiert, davon fand jeder Vierte seine bessere Hälfte. Etwas mehr als 200 Folgen wurden gedreht. Die 23. Staffel, an der sie bis zuletzt arbeitete, konnte sie nicht mehr vollenden.

„Besonders in Erinnerung geblieben ist mir ein 80jähriger Physiker, der noch nie in seinem Leben eine Frau geküsst hat. Er wollte nicht sterben, ohne die Liebe kennengelernt zu haben. Diesem Herren haben viele Frauen geschrieben, aber ich glaube, er hat keiner geantwortet“, erzählte Spira.

Sie filmte die Menschen, wie sie waren, auch wenn sie dafür manchmal Kritik einstecken musste. „Ich kann nicht zu jemandem gehen, der arm ist, und so tun, als wäre sein Leben kein Problem“, konterte Spira, die für den ORF auch die Reportagereihe „Alltagsgeschichte“ erfand.

Spira fühlte sich den Unterdrückten und Ausgegrenzten nahe, auch wegen ihrer eigenen Vergangenheit. Sie wurde am 24. Dezember 1942 als Kind kommunistischer Juden im schottischen Exil geboren. Ihre Eltern benannten sie nach der damaligen Prinzessin und heutigen Königin Elizabeth II. Daher wird ihr Vorname mit „z“ geschrieben. Das „T.“ stand für Toni, das war der Deckname ihres Vaters im Ständestaat. Spira war 37 Jahre mit dem ehemaligen Burgschauspieler Hermann Schmid verheiratet. Mit ihm hatte sie eine Tochter.
Weitere Inhalte dieser Ausgabe:
Ihre Meinung
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel, den wir dann prüfen und veröffentlichen werden.
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.
Werbung