Jetzt anmelden
Ausgabe Nr. 40/2018 vom 02.10.2018, Foto: Fifou 1949
The Original Gypsies
„The Original Gypsies“
Sie spielen die alten Hits unter neuem Namen
Nach 27 Jahren Pause sind die „Gipsy Kings“ wieder auf Tour. Anhänger hierzulande müssen allerdings warten, vorerst gibt es nur Termine in Deutschland und der Schweiz.
Allerdings darf die Band aus rechtlichen Gründen nicht mehr ihren Namen tragen. Es gab Streit innerhalb der Band. Jetzt bezeichnet sich die aus einem guten Dutzend Männern bestehende Truppe als „The Original Gypsies“. Die in ihren Herzen nach wie vor Flamenco-Musik tragen.

Mit der sie vor gut 30 Jahren die Popwelt erobert haben. Mit Liedern wie „Volare“, „Baila Me“ und vor allem „Bamboleo“. Die Herren sind in die Jahre gekommen, Frontmann Chico Bouchikhi ist 64 Jahre alt. Er hat sich in seiner Geburtsstadt Arles in der französischen Region Camargue, etwa eine Stunde von Marseille entfernt, ein altes Fabriksgelände gekauft und eine Art „Gipsy-King-Freizeitpark“ eingerichtet. „Hier treten wir ein Mal im Monat auf“, sagt Bouchikhi. „Bei unseren Shows gibt es kein Alter, keine Herkunft, keine Weltanschauung“, meint der 64jährige.

„Die Menschen sind glücklich, sie tanzen, manchmal weinen sie auch. Manche schwelgen in Erinnerungen, manche erleben uns zum ersten Mal. So, wie wir immer schon Weltmusik und kommerzielle Einflüsse vereinten, so vereinen wir bis heute die Menschen. Bei den ,Gypsies‘ bleibt niemand sitzen.“

Nach wie vor vermitteln sie jenes unbeschwerte Lebensgefühl, mit dem die Band einst in St. Tropez an der französischen Küste groß wurde. Und nicht nur die junge Brigitte Bardot begeistert hat.
Weitere Inhalte dieser Ausgabe:
Ihre Meinung
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel, den wir dann prüfen und veröffentlichen werden.
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.
Werbung