Jetzt anmelden
Ausgabe Nr. 39/2018 vom 25.09.2018, Fotos: Judith Maria Trölß
Bianca und Andreas Mathe feiern im Oktober Jubiläum.
Landgasthaus Mathe
Etzen 3, 3920 Groß Gerungs
Tel.: 02812/8336
www.gasthausmathe.at
Di. Ruhetag. Sonst ab 11 Uhr warme Küche.
Hier macht Mathe wirklich jedem Spaß
Ein nettes Landgasthaus, eine engagierte Familie und herzhafte Speisen, die am Gaumen ihren vollen Geschmack entfalten, erwarten die Gäste im Landgasthaus Mathe in Etzen (NÖ). Hier werden sich auch jene wohl fühlen, die traumatische Erinnerungen an die Schulzeit haben.
Wenn von Mathe die Rede ist, löst das gewöhnlich traumatische Schulerlebnisse aus. Von einem „Fleck“ ist dann die Rede, von Wissenslücken und der Frage nach dem Sinn. Mathe hat aber auch seine guten Seiten. Vor allem im niederösterreichischen Waldviertel. Im Landgasthaus in Etzen, einem Dorf mit 200 Einwohnern, das zur Gemeinde Groß Gerungs gehört.

Dort müssen Gäste keine schwierigen Rechenaufgaben lösen, sondern einfach nur genießen. Um es auf einen Nenner zu bringen: Mathe bedeutet hier, verwöhnt zu werden. Von der gleichnamigen Familie. Wobei, ganz ohne Zahlen kommt die Familie Mathe freilich nicht aus. Bianca und Andreas Mathe feiern in diesem Jahr ihr 25jähriges Jubiläum als Gastwirte. „Mein Mann und ich haben im Oktober 1993 einen Festsaal und ein Pub eröffnet“, erinnert sich die 47jährige Chefin an die Anfänge. „Fünf Jahre später wurde uns der Saal zu klein. Das Pub musste weichen, ebenso jener Bereich, in dem einst Großmutter Hermine gelebt hat. Daraus entstand das ,Dorfplatz‘l‘, das sich bald zum beliebten Treffpunkt entwickelt hat. Wir hatten einen Discjockey und boten die Möglichkeit zu tanzen. Allerdings wollten wir nicht immer bis in die frühen Morgenstunden im Lokal stehen, deshalb haben wir aus einem Abendlokal schließlich einen Restaurantbetrieb gemacht.“

Die Familienmitglieder sind darin die wichtigsten Arbeitskräfte. Vater Andreas, 49, kümmert sich in der Küche um die Zubereitung der Speisen. „Aber eigentlich“, meint Mama Bianca mit einem Augenzwinkern, „ist unsere ältere Tochter Tanja, 23, die Küchenchefin. Ihr Freund Daniel, 24, ein ausgebildeter Sommelier, erstellt die Weinkarte unseres Hauses. In erster Linie arbeitet er bei Lisl Wagner-Bacher in Mautern. Unsere 20jährige Tochter Julia unterstützt uns im Service.“

Ganz ohne zusätzliche Hilfe wird es in den kommenden Wochen allerdings wohl nicht gehen, denn am 20. Oktober wird das 25-Jahr-Jubiläum der Mathes groß gefeiert. „Beginn der Feier ist um 20.30 Uhr. Es gibt Live-Musik mit den ,GraDo Mander‘, einem bekannten Duo aus unserer Region. Dazu verschiedene Bars, wie zum Beispiel eine Schnaps-Bar, eine Seidel-Bar, eine Sekt-Bar und eine Wein-Bar. Das Essen wird à la carte serviert. Zu gewohnt günstigen Preisen“, meint der Hausherr. Und verweist auf die Kürbiscremesuppe mit gerösteten Kürbiskernen um 3,60 Euro oder auf die Leberknödelsuppe um 3,50 Euro. Als Vorspeisen stehen unter anderem Waldviertler Schafkäse im Speckhemd gebraten auf buntem Salatteller mit Kürbiskernöl-Kernmarinade um 5,80 Euro, Gebackene Kürbisstreifen auf buntem Salatteller mit Kürbiskernöl-Kernmarinade (5,20 Euro) sowie Hühnerstreifen gebacken oder gegrillt auf Blattsalat, Paradeiser, Paprika und Kräuterdressing (7,90 Euro) zur Auswahl. Für den großen Appetit hält die Küchenchefin Tanja Mathe Waldviertler Schweinsbraten vom Schopf mit Erdäpfelknödel und gemischtem Salat (9,80 Euro), Bauernschmaus mit Selchfleisch, Schweinsbrat‘l, Würstl, Speckkrautsalat und Serviettenknödel (9,80 Euro) oder Gefüllte Rindsrouladen mit Most-Specksauce (12,90 Euro) parat. Die Zutaten kommen aus der Region oder aus anderen Teilen unseres Landes, wie das SteirischeKürbiskernöl. Ein besonderes Schmankerl ist Weißes Scherzel vom Rind mit Zwettler-Schwarzbier-Zwiebelsauce, Erdäpfelknödel und Gemüse. Eine Portion kostet 12,80 Euro. „Aus dem Waldviertel kommen bekanntermaßen ja die besten Erdäpfel, deshalb kann ich die Knödel nur empfehlen“, sagt Tanja Mathe, die sich in der Schule lustige Sprüche über ihren Namen gefallen lassen musste. „Mathe hat Mathe heute einmal verhaut, kam öfter vor, lacht die fesche 23jährige, zu deren Lieblingsfach Mathe nicht gehörte.

Dafür bereitet sie heute für ihre kleinen Gäste Gerichte namens Dori (Erdäpfelknödel mit Bratensauce, 3,80 Euro) oder Dinky Winky (Fischstäbchen mit Petersilienerdäpfel, 5,20 Euro) zu. Damit den Knirpsen nicht langweilig wird, bekommen sie von der Wirtsfamilie Spielzeug zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass Mathe hier jedem Spaß macht. Kulinarisch und was die Unterhaltung betrifft.

Wer nach dem Essen die Umgebung erkunden will, kann sich gleich noch eine Stärkung holen. „Wir sind von fünf Kraftplätzen umgeben“, erklärt Andreas Mathe. Er gibt gerne Ausflugs-Tipps dorthin.
Weitere Inhalte dieser Ausgabe:
Ihre Meinung
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel, den wir dann prüfen und veröffentlichen werden.
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.
Werbung