Jetzt anmelden
Ausgabe Nr. 12/2018 vom 20.03.2018, Foto: Michael Bernhard/Universal Music
Schlagersängerin Beatrice Egli
„In mir schlummert eine Rock-Frau“
Sie hat im Jahr 2013 die Talenteshow „Deutschland sucht den Superstar“ gewonnen. Seither eilt die Schlagersängerin Beatrice Egli von einem Erfolg zum nächsten. Als Schauspielerin hatte sie im Februar dieses Jahres ihren ersten Gastauftritt in der Erfolgsserie „Sturm der Liebe“. Nun hat die 29jährige ihr fünftes Album mit dem Titel „Wohlfühlgarantie“ und der Single „Herz an“ veröffentlicht. Die WOCHE sprach mit der hübschen Schweizer Frohnatur über das Leben und ihre Leidenschaft, die Musik.
Frau Egli, Ihr neues Album heißt „Wohlfühlgarantie“ – was brauchen Sie im Leben, um sich wohlzufühlen?
Damit ich mich rundherum wohlfühle, brauche ich vor allem die Musik, aber auch die Bühne, den Kontakt mit meinem Publikum und nicht zu vergessen die Natur.

Haben Sie ein persönliches Lieblingslied auf Ihrem neuen Album?
Zur Zeit ist es „Verliebt, verlobt, verflixt nochmal“. Wer das Lied kennt, weiß, es geht einem nicht mehr aus dem Kopf und verfolgt einen den ganzen Tag. Auch das Stück „Sie“ sticht heraus – es ist eine ziemlich kurze Zeit, die wir auf der Erde haben. Umso wichtiger ist, dass wir unser Leben voll auskosten.

Neben den bekannten Schlagertiteln singen Sie auch eine Rocknummer. Warum Rock?
In mir schlummert eine Rock-Frau. Und ich möchte den Schlager frisch halten. Es ist schön, dass das nun auch auf meinem Album zu hören ist. Und natürlich auf der „Wohlfühlgarantie“-Tour, die im Oktober beginnt.

Sind nach Ihrem Gastauftritt in der Telenovela „Sturm der Liebe“ weitere Rollen als Schauspielerin geplant?
Ich konnte viel Erfahrung sammeln und habe Blut geleckt. Es gibt spannende neue Projekte und es wird sich zeigen, wie das mit meiner Musik kombinierbar ist.

Kannten Sie die Dauerserie „Sturm der Liebe“?
Ja, ich finde diese Serie zauberhaft. Den „Fürstenhof“, die Darsteller, die Geschichten. Alles ist äußerst entspannend. Auch wenn manche es als seicht ansehen, ist es doch schön, dass es so eine Art andere Welt existiert. Es gibt so viele negative Dinge im Leben. Die Seele braucht einfach auch einmal eine Auszeit davon.

Sie haben die Ausbildung zur Friseurin gemacht und waren ein Jahr lang in diesem Beruf tätig.
Ja, ich habe diesen Beruf geliebt und bin jetzt natürlich froh, meine Haare immer perfekt herrichten zu können. Meine Berufung war aber immer, Schlagersängerin
zu sein.

Sie leben seit einigen Jahren ohne festen Partner. Welche positiven Seiten können Sie dem Singledasein abgewinnen?
Ich genieße es voll und ganz, frei unterwegs zu sein, für mein neues Album und meine Leidenschaft, die Musik.

In „Wahrheit oder Pflicht“ lernen Sie beim Feiern jemanden kennen. Ist ein Aufriss das Ziel einer perfekten Partynacht?
Nein, nein, das ist kein Muss. Es kann aber schon passieren, dass der Abend heißer wird als gedacht, in meinem Fall braucht es dafür allerdings so einiges. „Bellende Hunde beißen nicht“, heißt es, und das gilt auch für mich. Im Vordergrund stehen der Spaß und das Tanzen, nicht das Abschleppen. Und wenn doch, dann muss es nicht unbedingt nur für eine Nacht sein.

Heute lernen sich viele Paare über das Internet kennen – wäre das für Sie eine Möglichkeit, oder mögen Sie es lieber „altmodisch“?
Was das angeht, bin ich äußerst altmodisch. Am liebsten mag ich es, wenn sich aus einer spontanen Situation ein Gespräch ergibt und nicht auf gegenseitigem
„Anbaggern“ aufgebaut werden muss. Als Person des
öffentlichen Lebens ist es natürlich schwierig, sich bei derartigen Plattformen anzumelden, ohne mit einer Lüge zu beginnen.

Was tun Sie, wenn eine Beziehung in die Brüche geht, um wieder aus dem seelischen Tief herauszukommen?
Ich glaube, mein neues Lied „Ich denke nur noch an mich“ zeigt am besten, wie ich mit Trennungen umgehe.

Würden Sie ein paar Zeilen zitieren?
Ab heute pfeif‘ ich auf dich. Ich fang‘ völlig neu an, leb‘ so fest, wie ich kann. Und dafür brauch‘ ich dich nicht.

Sie werden am 21. Juni 30 Jahre alt. Wie werden Sie Ihren runden Geburtstag feiern?
Ich feiere schon das ganze Jahr, denn wenn du 30 wirst, reicht es nicht aus, nur an einem Tag zu feiern, und so gestalte ich mit Freunden immer wieder gemeinsame Feste.

Wird sich Ihr Leben verändern, sobald Sie 30 sind?
Nein, ich habe viele Freunde aus ganz unterschiedlichen Generationen. Das Alter hat nichts damit zu tun, wie jemand lebt, denkt und fühlt. Auch kriegen viele mit 30 die Torschlusspanik, das ist bei mir zum Glück überhaupt nicht so. Niemand kann etwas erzwingen. Es wird sich zeigen, wie ich später leben werde, ob verheiratet oder nicht. Alles hat seine Zeit und jetzt liebe ich meine Freiheit.

Beatrice Egli wurde am 21. Juni 1988 im Ort Pfäffikon in der Schweiz geboren. Sie kommt aus einer musikalischen Familie und singt seit ihrem neunten Lebensjahr. Mit 14 begann Egli, Gesangsunterricht zu nehmen und auf Volksfesten zu singen. Im Jahr 2011 schloss sie eine Ausbildung an der Schauspielschule in Hamburg (D) ab. Im Jahr 2013 gewann sie die Talenteshow „Deutschland sucht den Superstar“. Im Folgejahr erhielt sie den deutschen „Echo“-Preis in der Kategorie „Newcomer des Jahres (international)“. Egli hat zweifach den „Swiss Music Award“ gewonnen, ihre Alben wurden mehrfach mit Gold und Platin ausgezeichnet.
Weitere Inhalte dieser Ausgabe:
Ihre Meinung
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel, den wir dann prüfen und veröffentlichen werden.
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.
Werbung