Jetzt anmelden
Ausgabe Nr. 48/2017 vom 28.11.2017, Foto: Altenmarkt-Zauchensee Tourismus/Huber Hans Photo
Die Wartezeit auf Weihnachten verkürzen.
Adventzauber am Christkindlmarkt
Wer noch nicht weiß, was er seinen Lieben zu Weihnachten schenken soll, wird vielleicht auf einem Adventmarkt fündig. In unserem Land gibt es einige, auf denen selbst hergestellte Waren angeboten werden. Wir stellen vier schöne Christkindlmärkte vor.
Beim Eintritt fällt Besuchern sofort der riesige Adventkranz auf, der mit Kerzen, Kugeln und Holzsternen geschmückt ist. Frisch gefallener Schnee hat den Kranz obenauf leicht angezuckert. Er ist der Blickfang des Adentmarktes in Altenmarkt-Zauchensee (S), der an den ersten drei Wochenenden im Dezember sowie am 8. und 23. Dezember geöffnet ist. Neben Kunsthandwerk, regionalen Spezialitäten und wärmenden Getränken wartet der Christkindlmarkt in diesem Jahr mit einer Neuigkeit auf.

Besucher sind eingeladen, einen kurzen Spaziergang zu unternehmen. Der Weg führt vorbei am Pfarrhof, am Christkindlmarkt, am Heimatmuseum und endet
bei der historischen Dechantshoftenne. Sie ist zur Weihnachtszeit prachtvoll dekoriert. „Dort kochen Wirte aus Altenmarkt auf. Außerdem stellen örtliche Geschäftsleute ihre Produkte aus“, erzählt Lisa Herrnegger vom Tourismusverband Altenmarkt-Zauchensee.

Einen Besuch wert ist auch das Heimatmuseum. „Dort ist die Grundner Krippe ausgestellt. Die aus dem 18. Jahrhundert stammende mechanische Krippe besitzt 120 Figuren, von denen 80 beweglich sind“, sagt Herrnegger. Das Schmuckstück wurde in Altenmarkt hergestellt.

Geschenkideen und Kulinarik in Feldkirch

Krippenställe und dazugehörige Figuren gibt es auch beim Adventmarkt in Feldkirch (V) zu bestaunen. „In der Innenstadt, Schlossergasse 3, werden alte und seltene Krippen sowie Krippenfiguren gezeigt“, gibt Corina Dreher von der Stadt Feldkirch einen Tipp. Die Ausstellung ist von 1. bis 23. Dezember von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Zum selben Datum kann auch der Christkindlmarkt in der Altstadt besucht werden. Das Angebot an den Ständen reicht von originellen Geschenkideen bis hin zu kulinarischen Schmankerln. Bei Albert Oberwalder gibt es Socken, Mützen, Handschuhe, Schals und Hüte zu kaufen, Arlberg Artisan bietet handgemachte Seifen und Kaffees feil und bei Familie Fechtig wandert gedrechselte Holzware über den Ladentisch. Abends ist der Besuch des Christkindlmarktes am schönsten, denn dann sind die Gassen der Altstadt beleuchtet.

Romantische Stimmung auf der Burg

Zur Dämmerung lockt es Besucher auch zur Burgruine Kirchschlag in der Buckligen Welt. Das alte Gemäuer thront über der gleichnamigen Ortschaft in Nieder-
österreich. Wenn sich der Himmel in pastellfarbenen Tönen färbt, kommen die umliegenden, bewaldeten Hügel erst richtig zur Geltung.

In dieser schönen Szenerie findet von 8. bis 10. Dezember der Adventmarkt statt. In offenen Feuerstellen lodern Flammen und spenden Wärme sowie Licht zugleich. Kunsthandwerker aus der Region bieten ihre Waren feil. Ramsch suchen die Besucher hier vergeblich. Musiker sorgen an allen drei Tagen für stimmungsvolle Melodien.

Kinder können im beheizten Bastelraum Geschenke für Weihnachten fertigen. Am Freitag, 8. Dezember, wird es um 15 Uhr magisch. Ein Zauberer unterhält die kleinen Besucher. Am Samstag schauen um 17 Uhr Nikolaus und Krampus vorbei und am Sonntag gibt es um 15 Uhr ein Kindertheater.

Adventmarkt vor der Basilika

Auf Besuch freuen sich auch die Aussteller beim Adventmarkt in Mondsee (OÖ). Er ist von 1. bis 3.12, 7. bis 10.12. und 15. bis 17. Dezember geöffnet. Feilgeboten werden unter anderem Schmuck, selbstgenähte Bekleidung, handgefertigter Christbaumbehang, Tee, Gebäck und Zirbenprodukte. Die Kunsthandwerker stellen im gotischen Kreuzgang der Basilika aus. Der Eingang befindet sich links neben dem Kirchenportal.

Die Kirche können sich Kinder bei einer Führung durch die Basilika genauer ansehen. Am 9. Dezember um 16 Uhr zeigt Pater Benedikt Rodler den kleinen Besuchern die Kirche. Dabei erkunden sie auch den höchsten Punkt des Gotteshauses, das Kirchendach. Am selben Tag, nur etwas früher, gibt es um 11 Uhr ein Kasperltheater im Pfarrsaal.

Einer der Höhepunkte des Advents in Mondsee ist die Nikolausschifffahrt am 6. Dezember um 14.30 Uhr. Anschließend tauscht der Heilige aus Myra Schiff gegen Kutsche und fährt bei der Basilika vor, wo ab 16 Uhr die Nikolausfeier abgehalten wird. widlak
Weitere Inhalte dieser Ausgabe:
Ihre Meinung
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel, den wir dann prüfen und veröffentlichen werden.
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.
Werbung