Jetzt anmelden
Ausgabe Nr. 27/2017 vom 04.07.2017, Fotos: Thomas & Thomas, ARD Degeto/Eraydin Erdogan
Bei Erol Sander und Caroline Godet hängt nach 17 Jahren Ehe der Haussegen schief.
Sander in „Mordkommission Istanbul“.
Erol Sanders Ehe mit Caroline Godet scheint zerbrochen
Die Polizei ermittelt wegen des Verdachtes auf Körperverletzung
Sie ist die Frau, mit der ich alt werden will“, betonte Erol Sander, 48, immer wieder in Bezug auf seine Frau Caroline Godet, 41. Daraus wird wohl nichts werden. Denn Sander erhielt ein Kontaktverbot. Der Schauspieler darf sich seiner Frau sowie seinen beiden Söhnen Marlon, 14, und Elyas, 7, nicht nähern. Sanders Frau hat nach einem Familienstreit Anfang Juni die Polizei gerufen. Nun wird wegen des Verdachtes auf Körperverletzung ermittelt. Die Kinder sind vorerst bei Godets Familie in Frankreich untergebracht.

Den ersten Prozesstermin gab es vor ein paar Tagen. Das zerstrittene Ehepaar erschien am Amtsgericht München (D) vor einer Familienrichterin. Nach der Anhörung verließ Godet weinend den Saal, Sander kam fünf Minuten später gefasst aus dem Richterzimmer. Der Schauspieler bestreitet, dass er seine Frau und seine Kinder bedroht oder gar geschlagen habe. „Sie hat angefangen“, sagte Sander über den Streit, der nun vor Gericht ausgefochten wird.

Meinungsverschiedenheiten gehörten zur Ehe von Godet und Sander, die sich seit 22 Jahren kennen und seit 17 Jahren verheiratet sind. „Lieber einmal richtig streiten und danach Versöhnungssex als Liebe nach Plan. Ich bin ein Mensch, der immer sagt, was er sich denkt. Caroline und ich sind nicht immer derselben Meinung. Wir versuchen aber, uns nie vor den Kindern zu streiten. Ich würde auch niemals zuschlagen. Unstimmigkeiten lassen sich mit Worten erklären“, sagte Sander einmal.

Falls sich die beiden scheiden lassen, ist klar geregelt, wer wieviel bekommt. „Unser Ehevertrag besagt, dass bei einer Scheidung jeder die Hälfte erhält. Meine Frau und ich kannten uns schon, bevor ich als Schauspieler erfolgreich war. Egal, was ich beruflich erreicht habe, meine Frau hat mindestens die Hälfte dazu beigetragen. Sie gab mir die Kraft, damit ich als Schauspieler Erfolg habe. Caroline ist meine zweite Hälfte“, erklärt Sander.

Der Ehevertrag war die Idee des 48jährigen. „Ich wollte verhindern, dass meine Frau im Falle einer Scheidung dasselbe Schicksal ereilt wie meine Mama.“ Sanders Mutter hat sich in den 70er Jahren von ihrem Mann scheiden lassen.

„Damals lebte sie noch in der Türkei. Eine Scheidung war zu dieser Zeit alles andere als normal. Meine Mama musste Istanbul verlassen, um Ruhe vor ihrem Exmann zu haben. Ich war fünf Jahre alt, als wir aus der Türkei nach Deutschland gezogen sind“, verrät Sander, der trotz seiner türkischen Abstammung Deutsch als seine Muttersprache ansieht.

Mit seiner Frau, die aus Frankreich stammt, spricht er aber vorwiegend französisch. „Deutsch rede ich mit Caroline nur, wenn ich Klartext spreche. Auf Deutsch kann ich mich am besten ausdrücken“, erklärt der Schauspieler. „Mit meinen Söhnen darf ich nicht französisch reden. Caroline erteilte mir Sprechverbot, weil mein Französisch nicht hundertprozentig korrekt ist.“

Sander lernte Godet in Paris, der Stadt der Liebe, kennen. Sie ist die Nichte des US-Regisseurs Oliver Stone, der für seine politischen Filme drei Mal mit dem „Oscar“ ausgezeichnet wurde. „Die ersten vier Monate unserer Beziehung haben Caroline und ich nichts anderes getan, als uns zu unterhalten. Sie war eigentlich nicht mein Typ und ich auch nicht ihrer. Während unserer Gespräche haben wir uns immer mehr angenähert und gemerkt, dass wir zusammenpassen. Ich wollte mit dieser Frau eine Familie gründen und das nachholen, was ich als Kind,
bedingt durch die Scheidung meiner Eltern, nicht hatte. Ich habe zuerst als Modell und danach als Schauspieler
hart gearbeitet, um mir eine Existenz aufzubauen. Caroline hat mir dabei die nötige Stärke gegeben. Sie hat Ruhe in mein Leben gebracht“, sagt der Schauspieler.

Mit der Ruhe ist es nun vorbei. Die Streitigkeiten sind noch nicht bereinigt und auch beruflich steht Sander vor einer Veränderung. In der Serie „Mordkommission Istanbul“ spielt Sander die Hauptrolle des Kommissars Mehmet Özakın. Aufgrund der politischen Situation in der Türkei wird die Sendung zukünftig in Thailand gedreht.
Weitere Inhalte dieser Ausgabe:
Ihre Meinung
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel, den wir dann prüfen und veröffentlichen werden.
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.
Werbung