Jetzt anmelden
Meinungen
In Schweizer Wirtshäusern erfahren Gäste seit Jahren, woher das Fleisch auf ihrem Teller kommt. Auch wenn es aus einer bei den Eidgenossen nicht zugelassenen Tierhaltung stammt und dort etwa Hormone als Leistungsförderer verwendet werden können, wird das gekennzeichnet. Bei uns hat der Nationalrat kürzlich für eine Herkunftskennzeichnung in Spitälern und Schulkantinen gestimmt. Tierschützern geht das nicht weit genug. Sie wollen sie auch in der Gastronomie.
Meinungen
Der Wolf gehört laut einer EU-Richtlinie zu den „streng zu schützenden Tierarten von gemeinschaftlichem Interesse“. Doch Wolfsrisse sorgen für Diskussionen, seit „Meister Isegrim“ in unserem Land zurück ist. Rund 35 Wölfe gibt es derzeit. Der Tiroler Parlamentarier Hermann Gahr fordert in einer Petition die Herabsetzung des Schutzstatus. Denn die Zahl der gerissenen Weidetiere steige. Im Vorjahr rissen Wölfe etwa 103 Schafe. 400.000 Schafe werden bei uns gehalten.
Meinungen
Als „Aufbruch in die autofreie Zeit“ hat die Wiener Vize-Bürgermeisterin Birgit Hebein das neue Verkehrskonzept für die Innenstadt angekündigt. Die Grünen-Politikerin hat sich mit dem ÖVP-Bezirksvorsteher Markus Figl auf das Fahrverbot geeinigt. Der Verkehr soll fürs Erste um rund ein Drittel zurückgehen, zahlreiche Ausnahmen sind geplant. SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig will den Plan allerdings zuerst prüfen und das Begutachtungsverfahren abwarten.
Meinungen
Seit dem Jahr 1994 ist in Schweden ein Pfand auf Plastikflaschen fällig, in Deutschland seit 2003. In zehn europäischen Ländern existiert schon ein Pfandsystem für Einweg-Flaschen und Dosen, weitere Staaten wollen folgen. Darunter könnten auch wir sein. Denn bis 2029 müssen laut einer EU-Richtlinie 90 Prozent der Kunststoff-Flaschen getrennt gesammelt und wiederverwertet werden. Jährlich kommen bei uns 1,6 Milliarden Plastikflaschen auf den Markt.
Meinungen
In der Schweiz dürfen Apotheker seit fünf Jahren gegen bestimmte Krankheiten impfen, je nach Kanton unterschiedlich. In Deutschland sind Modellprojekte zum „Apotheken-Pikser“ geplant. Und auch bei uns fordert die Apothekerkammer, dass Pharmazeuten mit einer speziellen Ausbildung künftig impfen dürfen. Doch die Vertreter der Ärzteschaft sind strikt dagegen. Dafür sollen Ärzte ohne jede Fachbeschränkung impfen dürfen, etwa Kinderärzte auch immer Erwachsene.
Meinungen
Rund 5.500 Zigarettenautomaten gibt es in unserem Land. Mit der Anhebung des „Raucher-Alters“ auf 18 Jahre wurden auch sie umgestellt. Denn seit dem Jahr 2007 müssen Käufer mit der Bankomatkarte ihr Alter nachweisen. Doch Kritikern sind die Automaten ein Dorn im Auge. Sie wollen sie abschaffen, weil ein Teil der Jugendlichen die „Tschick“ auch vom Automaten bezieht. Eine Studie bei 13- bis 16jährigen Schülern zeigte, dass acht Prozent regelmäßig rauchen.