Jetzt anmelden
Ausgabe Nr. 4/2016 vom 26.01.2016, Fotos: walser-image.com
Die Hallers bieten eine gediegene Atmosphäre und warten mit Haubenküche auf.
Rezept: Teigtaschen mit Rehfülle:

Zutaten: Ravioli-Teig: 250 g mehlige Erdäpfel vom Vortag in der Schale gekocht, 500 g Mehl, Salz, 100 ml Wasser, Mehl zum Ausrollen, 1 Eigelb; Rehfülle: 200 g Rehfleisch (Hals), je 25 g Karotten, Sellerie, Zwiebel und Speck, Erdnussöl,1 Zweig Rosmarin gehackt, 2 TL Wacholder zerstoßen, 1/8 l Rotwein (trocken), 1/8 l Portwein (rot), 1/4 l Wildjus,
1 EL Preiselbeeren, Salz, Pfeffer, 50–100 g Weißbrotbrösel
Zubereitung: Für den Teig die geschälten Erdäpfel durch die Presse drücken. Mit Mehl, einer Prise Salz und dem Wasser zu einem glatten Teig kneten. Diesen zur Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und ein bis zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
Rehfleisch, Karotte, Sellerie, Zwiebel und Speck durch den Fleischwolf drehen, in einem heißen Topf mit Erdnussöl anrösten. Rosmarin und Wacholderbeeren dazugeben. Mit Rotwein und Portwein ablöschen, mit Wildjus aufgießen. Preiselbeeren dazugeben und ca. zwei Stunden im Rohr bei 160 Grad Celsius schmoren. Die Masse erkalten lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und soviel Weißbrotbrösel dazugeben, bis eine trockene Masse entsteht. Den Nudelteig dünn ausrollen, 10 cm große Kreise ausstechen, mit Eigelb bestreichen. Etwas Rehfülle daraufgeben, zusammenklappen, die spitzen Enden nochmals mit Eigelb bestreichen, zusammenkleben. Die Ravioli in Salzwasser kochen.
Dazu passen besonders gut frische Pilze.
Regionaler Genuss im Tal der Ruhe
Inmitten der wunderschönen Walser Berglandschaft liegt das Hotel-Restaurant der Familie Haller. In der Abgeschiedenheit und Ruhe finden Besucher Zeit für Erholung und Genuss. Wer zu viel von den regionalen Köstlichkeiten geschlemmt hat, kann im Wellnessbereich Buße tun.
Wer die Walserschanze überquert und damit die deutsch-österreichische Landesgrenze passiert, dem eröffnet sich der Blick in eines der schönsten Hochgebirgstäler der Alpen. Das nur von Deutschland aus erreichbare Kleinwalsertal auf unserem Staatsgebiet mit seinen vier Orten Riezlern, Hirschegg, Mittelberg und Baad steht für Erholung und Entschleunigung vom Alltag.

Das möchte Hermann Haller seinen Gästen bieten. Der 48jährige betreibt gemeinsam mit seiner 42jährigen Frau Elisabeth seit zwölf Jahren das „Haller‘s Genuss- und Spa-Hotel“ im Ortsteil Tobel in Mittelberg auf 1.215 Metern Seehöhe. Von diesem sonnenverwöhnten Logenplatz aus schaut der Besucher direkt hinein in die beeindruckende Walser Berglandschaft. „Einen ,gesünderen‘ Blick wie diesen gibt es nicht“, ist der Patron des Hauses überzeugt. Und meint damit die Verbindung von herzhafter Kost und Wohlfühlprogramm, die in seinem Haus geboten werden.

Das Hotel haben Hallers Eltern vor 20 Jahren gebaut. „Bei der Übernahme hatte ich freie Hand“, erinnert sich der Hotelchef. Von Anfang an war ihm und seiner Frau klar, dass „Essen und Trinken“ allein zu wenig sei, deshalb haben sich die beiden auf Genuss und Wellness spezialisiert. „Wir sind ein Hotel, in dem sich die Menschen eine kleine Auszeit von der Hektik des Alltags nehmen können.“

Das wissen Hallers Gäste zu schätzen. Sie besuchen das Haus auch, wenn kein Schnee liegt – was ja in den vergangenen Wintern immer wieder vorgekommen ist. Durch die Neuausrichtung weg vom Schi-Hotel hin zum Genusstempel hat sich auch das Publikum verändert. „Unsere Gäste genießen die Ruhe“, beschreibt der Hausherr und „da passt Kinderanimation eben nicht mehr ins Programm“.

Dafür aber Genuss auf höchster Ebene. Fürs leibliche Wohl sorgt Gerd Hammerer. Der 42jährige Haubenkoch widmet sich mit großer Leidenschaft der regionalen Küche. Hammerer interpretiert dabei traditionelle und bodenständige Gerichte immer wieder neu. Die Zutaten holt sich der Spitzenkoch selbstverständlich aus der Region. „Der Austausch mit regionalen Lieferanten liegt uns am Herzen und trägt zur Wertschätzung sowie Wertschöpfung der Region bei“, betont der Koch und Patron Haller meint begeistert: „Wir sind stolz, die besonderen Kostbarkeiten der Bauern und der Jägerschaft aus dem Kleinwalsertal anbieten zu können.“ Der Ziegenfrischkäse mit Pinienkernen, Trüffelhonig, Birne und Kohlrabi (12 Euro) kommt ebenso aus der Region wie das Walser Reh mit Roggenbrot, Schwarzwurzel, Rotkrautchutney und schwarzen Nüssen (15 Euro) oder die Kraftsuppe vom Ochsenschwanz mit Schmorzwiebel und Grießknödel (7 Euro).

Auch bei den klassisch-modernen Hauptgerichten spielt die Region die Hauptrolle. Auf der Karte finden sich zum Beispiel ein Kotelette vom Walser Jungrind mit Zweigeltjus, Speck, Bohnen und Bäckerinerdäpfeln (29 Euro), ein rosa gebratener Milchkalbsrücken und Bäckle mit Maroni, Chili, Kohlsprossen und Grießstrudel (28 Euro) oder ein gebratenes Adlerfischfilet mit Hummersauce, Zitronenconfit, Blattspinat und Nüdele (30 Euro). Zum Dessert wird Halbgefrorenes vom Tresterbrand mit Glühweinsabayon und Trauben (12 Euro) oder eine Maronivariation mit Quitte und Hagebutte (13 Euro) angeboten.

Für die Käse- und Weinempfehlungen ist der Hausherr selbst zuständig. Hermann Haller ist leidenschaftlicher Käse- und Weinsommelier, der sein Wissen gerne
an die Gäste weitergibt. Auf dem Käsewagen gibt es Spezialitäten aus dem kleinen und großen Walsertal, dem
Bregenzer Wald und aus dem benachbarten Allgäu.

Das Haller‘s ist aber nicht nur ein Ort für kulinarische Genüsse, sondern auch ein Refugium zum Eintauchen und Aufleben. Der 1.500 Quadratmeter große Wellness-Bereich verfügt über ein 100 Quadratmeter großes Innenschwimmbecken, einen Fitnessraum, diverse Saunen und eine eigene Massage- sowie Kosmetikabteilung. „Das richtige Rundum-Programm für Leib und Seele“, lacht der Chef.

Haller‘s Genuss & Spa Hotel
6993 Mittelberg,
Von Klenze Weg 5
Tel. +43/5517/5551
www.hallers.at
Ihre Meinung
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Schreiben Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel, den wir dann prüfen und veröffentlichen werden.
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.
Werbung